Schwere erste Partie: Jena triumphiert im Ost-Derby

Jena gewinnt.
Jena gewinnt.
Foto: imago/Christoph Worsch
  • Jena besiegt im Ost-Derby Weißenfels
  • Science City zunächst im Rückstand
  • Jenaer schaffen Heimerfolg

Nach der Auswärtspleite zum Bundesliga-Auftakt gegen Vizemeister Alba Berlin (55:112) und dem Sensationssieg im Pokal bei den EWE Baskets Oldenburg (94:91) gab es am Samstagabend vor 2806 Zuschauern in der heimischen Arena im Ost-Derby gegen den Mitteldeutschen BC den ersten 81:64 (41:32)-Heimerfolg.

Jena besiegt im Ost-Derby Weißenfels

Für die Weißenfelser Korbjäger war es bereits die dritte Niederlage. Science City Jena hat ein Punktspiel weniger absolviert. Es wurde die erwartet schwere erste Partie für die Thüringer. Die Gäste aus Sachsen-Anhalt entschieden sogar das Startviertel mit 20:18 Punkten zu ihren Gunsten. Jenas Cheftrainer Björn Harmsen war danach sichtlich verärgert. Doch im zweiten Abschnitt drehten seine Schützlinge so richtig auf und schickten das Team von MBC-Coach Aleksandar Scepanovic mit neun Zählern Rückstand in die Halbzeitpause.

Science City behielt kühlen Kopf

Nach dem Seitenwechsel blieb es spannend. Aber die Jenaer behielten einen kühlen Kopf und bauten den Vorsprung um 16 Punkte aus. Im Schlussdurchgang spielte Jena seine Routine aus und sicherte sich die ersten zwei Punkte. Björn Harmsen war erleichtert. Als erfolgreichste Jenaer Korbwerfer erwiesen sich dabei die Zugänge Ikenna Iroegbu mit 16 und Dru Joyce mit 18 Zählern. Oliver Mackeldanz steuerte 12 Punkte bei.