Hubschrauber über der Stadt: Wo ist das Opfer der blutigen Attacke?

Ein Hubschrauber der Polizei kreiste in der Nacht über Apolda. Die Polizisten sind auf der Suche nach dem Opfer einer Messer-Attacke. (Symbolfoto)
Ein Hubschrauber der Polizei kreiste in der Nacht über Apolda. Die Polizisten sind auf der Suche nach dem Opfer einer Messer-Attacke. (Symbolfoto)
Foto: Michael Frömmert
  • Polizeihubschrauber kreist in der Nacht über Apolda
  • Messer-Attacke an Flüchtlingsunterkunft
  • Wo ist das Opfer?

Ein nach einem Messerangriff an Bauch und Arm verletzter Mann ist in Apolda verschwunden. Seit der Nacht zum Freitag läuft eine aufwendige Suche der Polizei. Deshalb schwebte auch ein Hubschrauber über der Stadt. Zuvor soll es eine Auseinandersetzung an einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber gegeben haben, wie Polizeisprecherin Steffi Kopp aus Jena mitteilte.

Blutiger Streit an Flüchtlingsunterkunft in Apolda

Nach ersten Erkenntnissen soll ein 23-Jähriger bei dem Streit – offenbar um Drogen – zu einem Messer gegriffen haben und damit auf einen anderen Flüchtling eingestochen haben. Zeugen berichten von Verletzungen an Bauch und Arm. Der Sicherheitsdienst der Unterkunft in Apolda rief daraufhin die Polizei.

Opfer nach Messer-Angriff in Apolda verschwunden

Die Beamten konnten sowohl den mutmaßlichen Angreifer in Gewahrsam nehmen, als auch die Tatwaffe finden. Von dem Opfer fehlt allerdings bislang jede Spur. Unklar ist auch, um wen es sich dabei handelt.