In größter Not: Rot-Weiß Erfurt bekommt Unterstützung von völlig unerwarteter Seite

Die Fans von Rot-Weiß Erfurt und Carl Zeiss Jena sind sich eher selten grün. Doch in der Krise gab es kurz ein solidarisches Zeichen. (Archivfoto)
Die Fans von Rot-Weiß Erfurt und Carl Zeiss Jena sind sich eher selten grün. Doch in der Krise gab es kurz ein solidarisches Zeichen. (Archivfoto)
Foto: Imago / Jan Huebner
  • Rot-Weiß Erfurt findet Übergangslösung für Finanzprobleme
  • Doch vorher gab es noch ein unerwartetes Signal

Das war unerwartet – allerdings auch so schnell vorbei, wie es gekommen war. Der FC Rot-Weiß Erfurt durfte sich in seiner misslichen Lage kurz über ein Zeichen der Solidarität aus einer gänzlich unerwarteten Ecke freuen: den Fans des Dauer- und Erzrivalen FC Carl Zeiss Jena.

Umfrage zur Krise bei Rot-Weiß Erfurt:

Rot-Weiß Erfurt findet Übergangslösung

Bis zum Mittwoch stand die Zukunft der Erfurter auf Messers Schneide. Erst am späten Nachmittag verkündete Insolvenzverwalter Volker Reinhardt eine Lösung, die Rot-Weiß zumindest vorerst den Spielbetrieb in der Regionalliga sichert. Bis dahin hatten die RWE-Anhänger bangen müssen, und auch andere Fußball-Fans in Thüringen ließ das Schicksal des Traditionsvereins nicht kalt.

Spendenaufruf für Rot-Weiß Erfurt

Und so wurde eine FCC-Fanseite auf Facebook für kurze Zeit wieder aus der Versenkung geholt, um für Unterstützung der Konkurrenz in Erfurt zu werben, inklusive Spendenaufruf.

fcc1903.de auf Facebook reaktiviert

Die Betreiber von www.facebook.com/fcc1903.de, einer Seite mit immerhin knapp 4000 Followern, hatten ihre Posts eigentlich vor einigen Monaten eingestellt. Doch angesichts der Krise bei Rot-Weiß Erfurt reaktivierten sie den Kanal. Zwar war da weiter von „Erzfeinden“ die Rede und davon, dass man dem Autor die Botschaft verzeihen möge. Dennoch wurde für Solidarität mit dem Club geworben und auf dem Bild eine Bankverbindung angegeben, über die man RWE unterstützen kann.

Jena: Lieber für die Südkurve als für Rot-Weiß Erfurt

Bei einigen Kommentatoren kam die Aktion allerdings nicht so gut an. Eine Spende an die Erfurter sei ausgeschlossen, hieß es da. Stattdessen solle man lieber den Erhalt der Südkurve im Ernst-Abbe-Sportfeld unterstützen.

FCC-Fanseite auf Facebook schon wieder offline

Ob tatsächlich Fans von Carl Zeiss Jena den Rot-Weißen spenden werden, ist ungewiss. Das Facebook-Strohfeuer ist unterdessen auch schon wieder erloschen. Am Donnerstag, dem Tag nach Vorerst-Rettung des Regionalligisten, war fcc1903.de schon wieder offline.