„Bitte helft, diese schwere Straftat aufzuklären!“ Polizei appeliert an Partygäste

Noch immer sammelt die Polizei Aufnahmen der Halloween-Feier in Jena, auf der es zu einem sexuellen Übergriff gekommen. Gäste, die von der Party Bilder oder Videos gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. (Symbolbild)
Noch immer sammelt die Polizei Aufnahmen der Halloween-Feier in Jena, auf der es zu einem sexuellen Übergriff gekommen. Gäste, die von der Party Bilder oder Videos gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. (Symbolbild)
Foto: Imago/Phototek
  • Polizei Jena bittet dringend um Mithilfe
  • Sexueller Übergriff bei Halloween-Feier in Jena
  • Drei verkleidete Täter vergehen sich an Frau
  • Polizei bittet um Bilder der Feier

Ein sexueller Übergriff auf einer Halloween-Feier in Jena beschäftigt noch immer die Kriminalpolizei. Unter 100 Partygästen vergingen sich drei maskierte Männer an einer jungen Frau. Es haben sich bisher weder Zeugen noch Tatverdächtige finden können.

Polizei bittet Gäste der WG-Party in Jena um Aufnahmen

Die Polizei hatte die Besucher der WG-Party in der Löbderstraße bereits am 1. November dazu aufgerufen, Bilder der Veranstaltung auf einem Upload-Portal der Thüringer Landesverwaltung hochzuladen. In der Hoffnung, dass die Aufnahmen zufällig die Täter zeigen könnten.

Dringender Appell an Besucher der Halloween-Feier

Dieser Bitte seien jedoch nur wenige nachgekommen, weswegen sich die Beamten der Kripo Jena am Donnerstag erneut an die Öffentlichkeit wenden. „Bitte helfen Sie dabei, diese schwere Straftat aufzuklären!“, heißt es in dem dringenden Appell, der sich an alle Besucher der Halloween-Party richtet.

Mehr Infos zu dem Fall in Jena:

Bilder und Videos der Feier in Jena auf Portal hochladen

Es besteht die nach wie vor die Möglichkeit, die Bilder und Videos auf einem Upload-Portal der Thüringer Landesverwaltung hochzuladen. Die Zugangsdaten für das Portal können über die Polizei Jena unter Nummer (03641) 81 11 23 erfragt werden. Die Bilder und Videos dienen ausschließlich Ermittlungszwecken. Sie werden nach Sichtung und Bewertung gelöscht, versprechen die Beamten. (aj)