FC Carl Zeiss Jena: Entscheidung zur Südkurve des Ernst-Abbe-Sportfelds gefallen

Die Südkurve des FC Carl Zeiss Jena im Ernst-Abbe-Sportfeld.
Die Südkurve des FC Carl Zeiss Jena im Ernst-Abbe-Sportfeld.
Foto: imago/Christoph Worsch

Jena. Es wurde diskutiert, es wurde gestritten, es wurde demonstriert – und es wurde alles gesagt. Jetzt wurde endlich auch eine Entscheidung über die Südkurve im Ernst-Abbe-Sportfeld des FC Carl Zeiss Jena gefällt.

Die Entscheidung des Stadtrats Jena: Die Südkurve muss gehen!

Bis kurz vor Mitternacht wurde im Stadtrat Jena diskutiert, da sich die Beteiligten der nicht-öffentlichen Sitzung bis 18 Uhr auf keinen Beschluss einigen konnten.

Dann gab der Stadtrat die Entscheidung bekannt, die die FCC-Fans gehofft hatten, nicht hören zu müssen.

Neubau des Ernst-Abbe-Sportfelds: Fans müssen sich von Südkurve verabschieden

Nun steht fest, dass die Fans des FC Carl Zeiss Jena sich von ihrer geliebten Südkurve verabschieden müssen. Denn im Neubau des Ernst-Abbe-Sportfelds wird die Südkurve die FCC-Fankurve nicht mehr erhalten sein. Der Stadtrat hat die Nordkurve beschlossen.

Über das Ja und Nein zum Thema „Südkurve bleibt“ wurde lange diskutiert. Der FC Carl Zeiss Jena soll bald in ein neu gebautes Stadion umziehen – doch darin wird die Südkurve nicht mehr Heimat und Stehplatz-Tribüne für die treusten Anhänger des FCC sein.

FC Carl Zeiss Jena: Streit um Neubau des Stadions

Der Grund: Im altehrwürdigen Ernst-Abbe-Sportfeld teilen sich Heim- und Gästefans die Südkurve – laut Polizei ein unzumutbarer Zustand, der immer wieder für Ausschreitungen sorgte.

Weil die Begleitung der Gästefans zu einem Auswärtsblock in der Südkurve des neuen Stadions die Polizeiarbeit erleichtern würde, sollten die Fans des FC Carl Zeiss Jena deshalb in die Nordkurve umziehen.

Nicht nur unter Traditionalisten stieß dieser Beschluss auf heftige Kritik. Der FCC, die Mannschaft, andere Vereine und Prominente solidarisierten sich mit den Fans – das Motto „Südkurve bleibt“ wurde in Jena omnipräsent, die Stadt Jena immer mehr unter Druck gesetzt.

Initiativen, Petitionen und Demonstrationen für die Südkurve im EAS

Eine Initiative wurde gegründet, über 2200 Unterstützer unterschrieben eine Online-Petition, es gab Demonstrationen in der Stadt und ein Offener Brief an den Stadtrat geschrieben.

„Bei Wind und Wetter haben wir unseren FCC angefeuert“, versichern die Fans darin. „Wir möchten unseren Kindern und Kindeskindern ermöglichen, in eine Kurve zu kommen, in der alle Menschen mit einer offenen und positiven Lebenseinstellung herzlich willkommen sind – völlig unabhängig davon, welche Hautfarbe, welches Geschlecht, welche Sexualität oder welches Alter sie haben“

„Wir möchten all diese positiven Ansätze gerne in Zukunft weiter an unserem angestammten Platz im Stadion verfolgen“, wünschten sich die Fans.