FC Carl Zeiss Jena gegen Unterhaching: Es war die reinste Achterbahnfahrt!

Unterhaching ringt Carl Zeiss Jena in einem Wahnsinns-Duell nieder.
Unterhaching ringt Carl Zeiss Jena in einem Wahnsinns-Duell nieder.
Foto: Christoph Worsch

Jena. Auch der FC Carl Zeiss Jena konnte der Spielvereinigung Unterhaching am 16. Spieltag der 3. Fußball-Liga nicht die erste Auswärtsniederlage beibringen.

Die Thüringer mussten am Samstag vor 4023 Zuschauern im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld in einem Torfestival gegen die Oberbayern eine 4:5 (2:2)-Niederlage hinnehmen.

FC Carl Zeiss Jena dreht Rückstand vor der Pause

Marc Endres (16. Minute) hatte die Gäste nach einem Freistoß in Führung gebracht. Jenas Schlussmann Jo Coppens streckte sich nach seinem Schuss ins linke untere Eck vergeblich.

Für den Ausgleich sorgte Dominik Bock (36.) mit seinem vierten Saisontreffer. Kurz vor dem Pausenpfiff brachte Phillip Tietz (42.) mit seinem sechsten Saisontor den FC Carl Zeiss Jena sogar mit 2:1 in Führung. Doch nach dem Anstoß kam Unterhaching durch seinen Torjäger Stephan Hain (43.) zum Gleichstand. Er traf aus der Drehung heraus ins untere linke Eck. Zeiss-Keeper Jo Coppens hatte erneut keine Abwehrmöglichkeit.

Munteres Scheibenschießen geht nach der Halbzeit weiter

Auch nach dem Seitenwechsel gab die Mannschaft von Jenas Trainer Mark Zimmermann den Ton an. Ihr Einsatz belohnte Stürner Julian Günther-Schmidt (54.) durch sein drittes Saisontor mit der erneuten Führung.

Doch sechs Minuten später fiel durch Stephan Hain erneut der Ausgleich und gleich danach durch den gleichen Spieler sogar die Gästeführung. Aber die Thüringer behielten die Nerven und kamen durch den eingewechselten Felix Brügmann (69.) zum 4:4-Ausgleich.

Der Führungstreffer zum 5:4 für Unterhaching gelang Lucas Hufnagel (80.). Mehr Tore fielen nicht. Die SpVgg Unterhaching kam zum sechsten Saisonsieg. Der FC Carl Zeiss Jena hingegen kassierte die siebente Niederlage.