FCC gegen TSV 1860 München: Jena beschert Trainer perfektes Debüt

Foto: Imago/Foto2press
  • FCC holt drei Punkte gegen TSV 1860 München (3:1)
  • Wolfram (2.) und Günther-Schmidt (74./81.) machen perfektes Trainer-Debüt klar

Der FC Carl Zeiss Jena hat im Abstiegskampf der 3. Liga einen wichtigen Sieg eingefahren. Die Thüringer setzten sich am Sonntag mit 3:1 (1:0) beim TSV 1860 München durch und bescherten dem neuen Trainer Lukas Kwasniok einen perfekten Einstand. Vor 15.000 Zuschauern trafen Maximilian Wolfram (2. Minute) und Julian Günther-Schmidt (74./81.) für den FCC, der dank des fünften Saisonerfolges auf den ersten Nichtabstiegsplatz 16 kletterte. Münchens Nico Karger hatte in der 62. Minute für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt.

Gelb-Rot für Münchens Herbert Paul

Nach der schnellen Führung der Jenaer entwickelte sich eine hitzige Partie, in der Münchner Herbert Paul bereits nach einer halben Stunde mit Gelb-Rot die Partie vorzeitig beenden musste. Die Gastgeber erarbeiteten sich in der Folge mehr Spielanteile, konnten aber zu selten torgefährlich werden.

Günther-Schmidt versenkt zwei Bälle im Tor

Nach dem Seitenwechsel drückten die Münchner auf den Ausgleich und wurden belohnt. Doch Jena schlug zurück: Nach einer Ecke von Manfred Starke konnte Günther-Schmidt ohne Probleme aus kurzer Distanz das 2:1 erzielen, eher er wenig später nach einer sehenswerten Kombination für die Vorentscheidung sorgte. Kurz vor Schluss verhinderte Jenas Keeper Raphael Koczor mit einer Glanzparade den zweiter Treffer der Münchner Löwen.