Websites aller Schulen in Jena gehackt

In Jena ist ein Virus auf einen zentralen Server gelangt. Alle Schulen der Stadt sind betroffen. (Symbolfoto)
In Jena ist ein Virus auf einen zentralen Server gelangt. Alle Schulen der Stadt sind betroffen. (Symbolfoto)
Foto: dpa
  • Virus breitet sich auf zentralem Server in Jena aus
  • Internetseiten aller Schulen gehackt
  • Aufwendige Reparatur

Ein zentraler Server der Stadt Jena ist gehackt worden. Das teilte die Verwaltung jetzt mit. Der Angriff habe sich schon vor etwa drei Monaten ereignet.

Nach Hack in Jena: Umfrage zur Sicherheit im Internet

Spam-Mails vom Schul-Server in Jena

Den Angaben zufolge liegen auf dem betroffenen Server die Internetseiten aller Schulen in Jena. Die Schadsoftware habe dazu geführt, dass eine Vielzahl von Spam-Mails von dort versendet wurde. Weil sich Empfänger dieser Nachrichten bei der Stadt meldeten, flog der Hack überhaupt erst auf.

Hacker-Virus aus Versehen in Jena übertragen

Nach bisherigen Erkenntnissen gelangte das Schadprogramm wohl eher zufällig auf den Server. An den Schulen in Jena gibt es jeweils Beauftragte, die für die Websites der Einrichtungen verantwortlich sind und beispielsweise Texte erstellen dürfen. In einem Fall wurde dann offenbar versehentlich die infizierte Software übertragen, der Virus konnte sich breitmachen. Wann genau das passierte, ist unklar.

Internetseiten aller Schulen in Jena betroffen

Laut Stadtverwaltung Jena ist die Reparatur aufwendig, da alle Internetseiten der Schulen neu aufgesetzt werden müssen, außerdem werde auch die Server-Architektur neu aufgebaut. „Durch die Weihnachtszeit konnte das Problem nicht so rasch behoben werden, wie es den Verantwortlichen lieb gewesen wäre“, heißt es aus dem Rathaus. Am Freitag sollen die wichtigsten Arbeiten nun abgeschlossen werden. (maf)