Kälte-Warnung für Thüringen: Bibbern bei bis zu -16 Grad

Die Temperaturen in Thüringen sind vielerorts eisig. (Archivfoto)s
Die Temperaturen in Thüringen sind vielerorts eisig. (Archivfoto)s
Foto: Martin Schutt/dpa
  • Deutscher Wetterdienst gibt Warnung heraus
  • Thüringen bibbert weiter

Thüringen. Der Frost hat Thüringen weiter fest im Griff. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Mittwoch erneut eine Kälte-Warnung herausgegeben. Sie gilt für weite Teile des Freistaats, darunter auch für größere Städte wie Erfurt, Jena, Weimar, Gera oder Eisenach.

Warnung vor Frost in Thüringen

Von Mittwochabend bis Donnerstagvormittag sei mit strengem Frost zu rechnen. -8 bis -11 Grad sind dabei laut DWD möglich. Wenn es länger klar am Himmel bleibt, sinken die Temperaturen möglicherweise sogar auf bis zu -16 Grad.

Schon in der Nacht zum Mittwoch hatte sich in Thüringen besonders in Tälern und tieferen Lagen sehr kalte Luft gesammelt. Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes wurden in Mitteldeutschland Tiefstwerte von bis zu -15 Grad Celsius gemessen. In Dachwig im thüringischen Landkreis Gotha lagen die Temperaturen bei eisigen -13,9 Grad.

Kalte Orte liegen in Tälern

"Es fällt auf, dass in den obersten Bergregionen nicht unbedingt die kältesten Orte lagen", sagte Meteorologe Jens Oehmichen. Grund sei, dass über 1000 Höhenmetern bereits eine wärmere Luftschicht lag.

Mehr zum Wetter in Thüringen

Es bleibt dauerhaft kalt

Der Dauerfrost bleibt Thüringen in den kommenden Tagen vorerst erhalten. Zumindest in einigen Regionen könnte es dann am Wochenende leicht in den Plusbereich gehen. Nach derzeitigen Prognosen des DWD ist mit einem deutlichen Anstieg der Temperaturen aber bis in den Februar hinein nicht zu rechnen. (maf, dpa)