Chemieunfall in Jena: Gefahrzug rückt aus

Am Institut für Materialforschung in Jena ist es zu einem Chemieunfall gekommen. (Symbolbild)
Am Institut für Materialforschung in Jena ist es zu einem Chemieunfall gekommen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Jena. Bei einem Chemieunfall hat es am Dienstag in Jena einen Verletzten gegeben. Der oder die Betroffene habe vermutlich eine Augenreizung erlitten, sagte Stadtsprecher Kristian Philler. In einem Laborraum am Institut für Materialforschung habe sich aus Salzsäure und Salpetersäure sogenanntes Königswasser gebildet, das ätzend wirke.

Gefahrzug in Jena im Einsatz

Der Gefahrzug der Feuerwehr Jena habe sich um die Entfernung der Chemikalie gekümmert. Eine Gefahr für die Allgemeinheit bestand laut Philler nicht. Näheres zu der verletzten Person wie Geschlecht und Alter wurden zunächst nicht mitgeteilt. (dpa)