Quetsch-Unfall in Thüringen: Brüder sitzen auf Mauer – plötzlich rast ein Auto auf sie zu

Ein junger Mann erlitt in Meiningen schwerste Verletzungen und musste ins Krankenhaus nach Jena geflogen werden. (Symbolbild)
Ein junger Mann erlitt in Meiningen schwerste Verletzungen und musste ins Krankenhaus nach Jena geflogen werden. (Symbolbild)
Foto: Nicolas Armer/dpa

Meiningen. Ein unvohersehbarer Unfall hat sich am Mittwochabend in dem kleinen Ortsteil Walldorf in Meiningen ereignet. Zwei Brüder saßen zusammen auf einer Mauer, als plötzlich ein Auto auf sie zuraste. Der Ältere wurde von dem Wagen eingeklemmt und erlitt schwerste Verletzungen.

Unfall in Walldorf: Junger Mann zwischen Auto und Mauer eingeklemmt

Der Fahrer war nicht nur betrunken, sondern auch noch viel zu schnell gefahren, so die Polizei. Das Auto kam in einer Linkskurve auf Höhe des Berufsbildungszentrums von der Industriestraße ab und krachte in die Mauer.

Schwerstverletzter wird nach Jena geflogen

Während der jüngere Bruder mit leichten Verletzungen davonkam, erfasste das Auto den 26-Jährigen. Seine Beine wurden zwischen Mauer und Fahrzeug eingeklemmt. Mit schwersten Verletzungen wurde er in ein Krankenhaus nach Jena geflogen.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Die Polizei maß bei dem 21 Jahre alten Fahrer des Unfallwagens einen Atemalkoholwert von 1,13 Promille. Sein Führerschein wie auch das Auto wurden sichergestellt und eine Blutentnahme vorgenommen. (aj)