Jena testet diesen Panzer-Blitzer – so raffiniert blitzt er die Raser

Benjamin Koppe am ersten Einsatzost des TraffiStar im Mühltal.
Benjamin Koppe am ersten Einsatzost des TraffiStar im Mühltal.
Foto: Stadt Jena

Jena. Drei Monate lang testet die Stadt Jena einen neuen Blitzer. Dies ist aber kein herkömmlicher Blitzer - Nein, es ist ein "Panzerblitzer".

Nach Angaben der Stadt Jena wird das neue Gerät erstmal für drei Monate vom Fachdienst Kommunale Ordnung in Jena getestet. Der "Panzerblitzer" von Jenoptik (TraffiStar S350) soll in der Lage sein, bei der Geschwindigkeitsüberwachung gleich mehrere Fahrzeuge und Fahrstreifen zu überwachen.

Besonderes Augenmerk

Und nicht nur das: Der "Panzerblitzer" hat auch noch beide Fahrtrichtungen im Blick.

-------------------------------

Mehr aus Jena:

-------------------------------

Verschiedene Standorte in Jena

Für die kommenden Wochen sind Messungen an verschiedenen Standorten in Jena geplant. Dazu gehören verkehrsberuhigte Bereiche, Schulwege, Straßen vor Altenheimen und Kindergärten sowie Unfallschwerpunkte. So ist der erste Einsatzort die Gefahrenkurve im Mühltal. Hier wird trotz der Begrenzung sehr oft schneller als 50 Stundenkilometern gefahren.

Bei erfolgreicher Erprobung überlegt die Stadt, solch ein Gerät anzuschaffen. (mvg)