0:0 – FC Carl Zeiss Jena mit couragiertem Auftritt gegen Uerdingen – Gäste-Fans flippen aus

Carl Zeiss Jena steht nach 0:0 gegen Jena nur mit einem Punkt da – trotz couragiertem Spiel. Bei den Gästen gingen einigen Fans die Nerven durch.
Carl Zeiss Jena steht nach 0:0 gegen Jena nur mit einem Punkt da – trotz couragiertem Spiel. Bei den Gästen gingen einigen Fans die Nerven durch.
Foto: imago/Picture Point LE/Christoph Worsch

Jena. Im Kampf gegen den Abstieg hat der FC Carl Zeiss Jena einen couragierten Auftritt gegen den KFC Uerdingen hingelegt. Trotzdem kamen die Thüringer nicht über ein 0:0 hinaus.

Der Tabellenzehnte mit dem Interimscoach Frank Heinemann kam mit mehreren bundesligaerfahrenen Spielern nach Thüringen – darunter Weltmeister Kevin Großkreutz.

Carl Zeiss Jena gegen KFC Uerdingen: Mutiger Auftritt der Thüringer

Vor 4436 Zuschauern übernahm Jena trotzdem sofort das Heft des Handelns. Die erste Chance verzeichneten die Gastgeber durch Justin Schau (13.). Die gefährlichste Möglichkeit für Uerdingen hatte Maximilian Beister (19.), doch sein Schuss wurde von Torhüter Jo Coppens gehalten.

In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Gäste für einige Minuten präsenter, bevor der FCC wieder mehr Spielanteile hatte. Doch die Schüsse von Phillip Tietz und Matthias Kühne fanden nicht den Weg ins Tor. Im letzten Angriff sprang der Kopfball von Marius Grösch zunächst an den linken Torpfosten und anschließend vom Querbalken zurück in das Spielfeld. Somit musste sich Jena mit dem torlosen Remis begnügen.

Gästespieler unter Beschuss

Beim KFC Uerdingen gingen einigen Fans nach dem Spiel die Nerven durch. Als die Krefelder Spieler in die Kurve gingen, wurden sie beschimpft, bespuckt und mit Bierbechern beworfen. Auch Prügel sollen ihnen angedroht worden sein, berichtet die Rheinische Post.

Großkreutz soll verbal auf die Attacke reagiert haben. (jg/dpa)