Attacke in Jena: So sieht der Panzer-Blitzer jetzt nicht mehr aus

Unbekannte haben einen Panzer-Blitzer in Jena beschädigt. (Archivbild)
Unbekannte haben einen Panzer-Blitzer in Jena beschädigt. (Archivbild)
Foto: Imago / Karina Heßland-Wissel

Jena. Der Panzer-Blitzer in Jena sieht pink. In der Nacht auf Donnerstag haben Unbekannte das Gerät in Kunitz beschmiert und damit seine Tarnung aufgehoben.

Eigentlich ist das mobile Tempomessgerät grau und mit einer Anhängerkupplung ausgestattet. Damit fällt der Panzer-Blitzer am Straßenrand kaum auf. Nach der Attacke in Kunitz dürfte er den Autofahrern in Jena jedoch sofort ins Auge springen.

Unbekannte beschmieren Panzer-Blitzer in Jena

Der Panzer-Blitzer stand nach Angaben der Polizei über Nacht in Kunitz in Richtung Laasan auf Höhe der Bushaltestelle. Am Mittwochabend war noch alles in Ordnung.

Am Donnerstagmorgen ergab sich jedoch dann ein anderes Bild. Das Gerät war komplett mit pinker Farbe besprüht worden und damit von Weitem schon ein Blickfang.

------------------------------------

Mehr Themen:

-------------------------------------

Das kann der Panzer-Blitzer

Eigentlich soll der Panzer-Blitzer, der Temposünder in beiden Fahrtrichtungen im Blick hat, gegen Vandalismus besonders gut gesichert sein.

Seine Metallbeschichtung soll besonders robust sein. Dazu verfügt das Gerät über einen Schlag- und GPS-Bewegungsmelder. Wenn sich jemand an dem Gerät zu schaffen macht, schlägt es automatisch bei den Behörden Alarm.

Die Sprühattacke konnte durch die Technik jedoch offenbar nicht verhindert werden.

Polizei in Jena Zeugen der Sachbeschädigung

Die Stadt Jena hatte den mobilen Blitzer erst Mitte März für eine dreimonatige Testphase vom Hersteller Jenoptik geliehen. Mehr dazu liest du hier >>>

Was nun mit den auffällig gefärbten Gerät geschieht, ist noch unklar. Die Polizei Jena sucht in der Zwischenzeit nach Zeugen, die die Sachbeschädigung beobachtet haben könnten. Unter dieser Telefonnummer kannst du dich bei den Beamten melden: (03641) 810.