A4 Thüringen: Retter suchen in Wrack nach Verletzten – was sie finden, macht sie ratlos

In Thüringen ist auf der A4 bei Jena Magdala am Dienstagmittag ein Auto vollkommen ausgebrannt.
In Thüringen ist auf der A4 bei Jena Magdala am Dienstagmittag ein Auto vollkommen ausgebrannt.
Foto: Stefan Eberhardt

A4. Mitten in der Fahrt hat ein Auto auf der A4 in Thüringen Feuer gefangen. Eine dichte Rauchwolke zog über die Autobahn bei Jena. Nur noch ein Wrack blieb übrig – und viele Fragezeichen bei der Polizei.

Autobrand auf A4 in Thüringen bei Jena: Polizei steht vor einem Rätsel

Wie die Landeseinsatzzentrale bestätigte, war das Auto am Dienstag in Richtung Frankfurt am Main unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache schossen aus dem Audi dann plötzlich die Flammen.

Der Fahrer manövrierte den Wagen offenbar noch an den Standstreifen vor dem Abzweig nach Magdala. Dort brannte das Auto vollkommen aus.

Feuer auf A4 bei Magdala: Bilder von dem mysteriösen Einsatz

Die Feuerwehr nahm an, dass sie in dem Wrack Verletzte oder Schlimmeres vorfinden würden. Doch weit gefehlt: Die Ersthelfer, wie auch die Einsatzkräfte konnten weit und breit niemanden finden. Als habe sich der Fahrer in Luft aufgelöst.

A4: Autowrack ohne Kennzeichen und Fahrer

Außerdem war das Auto noch nicht einmal mit Kennzeichen ausgestattet.

Sofort leitete die Polizei eine Nahbereichsfahndung ein. Jedoch ohne Erfolg.

Nachdem die Löscharbeiten gegen 15 Uhr abgeschlossen waren, stellte die Polizei Spuren im Umfeld des Wagens sicher, die womöglich Aufschluss über den verschwundenen Unbekannten geben können.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

A4 bei Magdala voll gesperrt

Für die Zeit des Einsatzes war die A4 zunächst voll gesperrt – bereits zum wiederholten Male an diesem Tag. Nach einer halben Stunde wurde eine Fahrspur wieder freigegeben.

Zweiter mysteriöser Autobrand in Thüringen

Ein ähnlicher Fall hatte sich vor etwas über eine Woche nahe Erfurt ereignet. Dort brannte auf einem Parkplatz auf der A71 ein Auto völlig aus. Auch hier war der Fahrer wie vom Erdboden verschluckt. Nur eine mysteriöse Spur hatte er hinterlassen. >> Zum vollständigen Bericht.

(aj)