Pferde auf der Koppel verletzt – Wahnsinn, was die Tiere dann tun!

In Jena ist erneut ein Pferd auf einer Koppel angegriffen worden. (Symbolfoto)
In Jena ist erneut ein Pferd auf einer Koppel angegriffen worden. (Symbolfoto)
Foto: Karl-Josef Hildenbrand /dpa

Jena. Wieder wurden in Thüringen Pferde Opfer eines Tierquälers.

In der Nacht zu Dienstag hat sich ein Unbekannter Zutritt zu einer Pferdekoppel in Silberthal bei Jena verschafft und ein Pferd brutal angegriffen. Wie die Polizei mitteilt, fügte er einem Wallach eine tiefe Schnittverletzung zu. In einer unglaublichen Aktion holten die anderen Tiere anschließend selbstständig Hilfe.

Jena: Pferderipper schlägt erneut zu – Pferd auf der Koppel verletzt

Seit Monaten treibt ein Pferderipper in Thüringen sein Unwesen. Immer wieder werden Pferde auf ihrer Koppel oder sogar im Stall angegriffen und teils schwer verletzt. Im Mai ist eine Stute an ihren schweren Verletzungen sogar gestorben.

--------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

--------------------------

Bei dem Angriff am Dienstag verletzte der Angreifer einen Wallach mit einem scharfen Gegenstand und fügte ihm zwei 20 bis 25 Zentimeter lange Schnittverletzungen am Hinterleib zu, berichtet die Polizei. Anschließend konnte der Täter fliehen.

Pferde brechen aus – und holen Hilfe

Neben dem verletzten Pferd befanden sich noch zwei weitere Tiere in der nacht auf der Koppel. Die drei Pferde brachen aus und liefen selbstständig zur Wohnung ihres Besitzers.

Die Jenaer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe. Wer hat in der Nacht zum Dienstag in Silberthal Verdächtiges wahrgenommen?

--------------------------

Mehr zum Thema:

--------------------------

Vielleicht fuhr der Täter mit einem Auto zur Koppel und konnte von Anwohnern gesehen werden, hofft die Polizei. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, bei der Polizeiinspektion Saale-Holzlandkreis unter Tel. 036428-640 anzurufen. (fno)