Jena: Mann denkt, er wird verfolgt – und rastet völlig aus

In Jena ist ein Mann ausgerastet. Er dachte, er wird verfolgt. (Symbolbild)
In Jena ist ein Mann ausgerastet. Er dachte, er wird verfolgt. (Symbolbild)
Foto: imago

Jena. Ein Mann in Jena ist nachts völlig ausgerastet und hat um sich geschlagen. Er hatte vorher wohl das Gefühlt gehabt, verfolgt zu werden.

Jena: Mann denkt, er wird verfolgt – und schlägt zu

Wie die Polizei berichtet, war der 28-Jährige in der Nacht zu Donnerstag in der Johannisstraße in Jena unterwegs gewesen.

Plötzlich hatte er das Gefühl, jemand würde ihn verfolgen. Als ihm ein anderer Mann entgegenkam, rastete er völlig aus.

Frau in Blumenkübel geschubst

Der Mann ging auf den entgegenkommenden Passanten los und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht.

Eine Frau, die den Vorfall beobachtete, kam dazu und versuchte, zu schlichten. Doch der Angreifer schubste die 55-Jährige in einen Blumenkasten.

-------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-------------------------------

Verfolgungswahn nach Drogeneinnahme

Die Polizei nahm den 28-Jährigen in Gewahrsam. Da der Mann verwirrt wirkte, wurde ihm Blut abgenommen.

Er hatte offenbar Drogen zu sich genommen und dachte wohl im Rausch, er würde verfolgt werden.

Bei der Durchsuchung des Mannes wurde außerdem eine kleine Menge Marihuana festgestellt. Er muss sich jetzt wegen Körperverletzung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Die beiden Angegriffenen erlitten laut Polizei leichte Verletzungen. Sie kamen zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus. (fno)