Lidl in Jena: Sohn zusammengeschlagen – Vater sucht auf eigene Faust

Zwei Jugendliche sind in Jena vor einem Lidl von einer Gruppe angegriffen und geschlagen worden. (Symbolbild)
Zwei Jugendliche sind in Jena vor einem Lidl von einer Gruppe angegriffen und geschlagen worden. (Symbolbild)
Foto: dpa

Jena. Zwei Jugendliche sind auf einem Lidl-Parkplatz in Jena angegriffen worden. Einer der beiden wurde dabei schwer im Gesicht verletzt. Die Polizei ermittelt. Aber der Vater des Jungen sucht auch auf eigene Faust nach den Schlägern.

Angriff auf Lidl-Parkplatz: Vater sucht bei Facebook nach Schlägern

Bei Facebook hat er einen Aufruf gestartet. „Mein Sohn und sein Freund wurden auf dem Lidl-Parkplatz in Winzerla grundlos und brutal zusammengeschlagen. Wer hat was gesehen?“, heißt es darin.

Die meisten User reagieren sehr besorgt. „Oh mein Gott, was ist denn hier nur los“, schreibt eine Frau. Andere wünschen den Jugendlichen eine schnelle Genesung. Und „hoffentlich werden die Täter bald gefunden.“

+++Thüringen: Tiere laufen auf Straße – und lösen schlimme Unfall-Serie aus+++

Jena: Jungen von Gruppe angegriffen

Was war genau passiert? Wie die Polizei berichtet, sind die zwei Jugendlichen (15, 18) am Samstagabend auf dem Lidl-Parkplatz am Damaschkeweg in Jena völlig unvermittelt angegriffen worden. Eine Gruppe Unbekannter sei gegen 22 Uhr auf die beiden zugekommen und hatte Streit gesucht.

Einer aus der Gruppe hatte dann beiden Jugendlichen ins Gesicht geschlagen. Ein Zeuge bekam den Angriff mit und griff ein. Die Jugendlichen wurden bei der Auseinandersetzung beide verletzt, einer davon schwerer. Beiden wurden mit einem Rettungswagen in die Notaufnahme gebracht.

--------------------------------

Mehr aus Thüringen:

--------------------------------

Die Polizei suchte im Anschluss nach den Schlägern – konnte die Gruppe, die sich in Richtung Ringwiese entfernt hatte, am Samstagabend aber nicht mehr finden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter 03641-810 zu melden.

Der Vater des einen Jungen sucht außerdem auf eigene Faust nach den Schlägern.