FC Carl Zeiss Jena-Hooligans in Massenschlägerei in München verwickelt – war alles verabredet?

Einige gewaltbereite Anhänger des FC Carl Zeiss Jena sollen sich in München eine Massenschlägerei geliefert haben. (Archivbild)
Einige gewaltbereite Anhänger des FC Carl Zeiss Jena sollen sich in München eine Massenschlägerei geliefert haben. (Archivbild)
Foto: imago images / Picture Point

München/Jena. Schlimme Szenen in München: Hooligans des FC Carl Zeiss Jena sollen sich eine Massenschlägerei geleistet haben. Laut Polizei hatten sie sich im Vorfeld des FCC-Spiels bei 1860 München zusammen mit Anhängern des FC Bayern in einem Lokal aufgehalten.

FC Carl Zeiss Jena-Hools prügeln sich in München

Als rivalisierende Anhänger des TSV 1860 München dazukamen, eskalierte die Situation. Rund 100 Beteiligte prügelten sich. Als die Polizisten am Freitagabend „mit vielen Kräften“ vor Ort eintrafen, seien sowohl die Angreifer als auch die Angegriffenen geflüchtet, sagte ein Polizeisprecher.

Offiziell ist die Rede von einem Verletzten. Außerdem habe es eine Festnahme gegeben, hieß es. Der Außenbereich des Lokals sei beschädigt worden.

Der Vorfall im Video

Carl-Zeiss Jena Fans werden in Kneipe attackiert

Hooligans sollen sich verabredet haben

Der „Bayerische Rundfunk“ berichtete, dass sich die Hooligans vermutlich online zu der Schlägerei verabredet hatten. Die Polizei bestätigte das zunächst nicht. „Geplant oder nicht geplant muss ermittelt werden“, sagte der Sprecher.

------------------------

Mehr von uns:

------------------------

Fußball gespielt wurde auch noch. Der FC Carl Zeiss Jena verlor beim TSV 1860 München mit 1:3 (0:2) und bleibt Tabellenletzter der dritten Liga. (ck/dpa)