Jena: Verheerender Brand zerstört Fachwerkhaus – Schaulustige behindern Einsatz

Hell erleuchtet war der Himmel über Jena-Lobeda am Samstagabend, weil ein Wohnhaus mit Anbau in Flammen aufging.
Hell erleuchtet war der Himmel über Jena-Lobeda am Samstagabend, weil ein Wohnhaus mit Anbau in Flammen aufging.
Foto: Fabian Peikow

Jena. Großeinsatz für die Feuerwehr Jena! In Lobeda-Altstadt hat es gebrannt. Am Samstagabend stand der Dachstuhl eines Fachwerkhauses in der Alten Straße in Flammen.

Großbrand in Jena-Lobeda

Leider wurde das Feuer vergleichsweise spät entdeckt. Als die rund 70 Einsatzkräfte ankamen, schlugen ihnen die meterhohen Flammen schon entgegen. Das Feuer war nur schwer unter Kontrolle zu bekommen, so die Feuerwehr.

Unter anderem sei es schwierig gewesen, durch die Dachhaut zu kommen, um einen massiven Angriff zu fahren. Querende Stromleitungen, die nicht als Erdkabel verlegt waren, erschwerten das Ganze.

Der Einsatz dauerte Stunden, die Restlöscharbeiten wurden erst am Sonntagmorgen beendet.

Schaulustige behindern Einsatz in Jena

Die Polizei sicherte die Einsatzstelle ab. Leider habe es auch hier wieder Schaulustige gegeben, die die Löscharbeiten behindert hätten, berichtet die Stadt.

Notfallseelsorger trösten Bewohner

Verletzt wurde bei dem Feuer in Jena niemand. Das in dem Haus wohnende Paar war zum Glück nicht zu Hause, als der Brand ausbrach. Notfallseelsorger kümmerten sich um die Betroffenen, nachdem sie von dem Brand erfahren hatten.

Dachstuhl brennt vollständig aus

Das Fachwerkhaus ist zunächst unbewohnbar. Der Dachstuhl ist vollständig ausgebrannt und teilweise eingestürzt. Der genaue Schaden muss noch beziffert werden.

---------------

Mehr von uns:

---------------

Wie es zu dem Großbrand kommen konnte, steht noch nicht fest. Brandursachenermittler der Kriminalpolizei haben noch am Abend die Ermittlungen aufgenommen. (ck)