Jena: Seniorin wollte ihrem Nachbar helfen – jetzt ist sie tot

Ein 87-Jährige aus Jena ist getötet worden. Jetzt beginnt der Mordprozess. (Symbolbild)
Ein 87-Jährige aus Jena ist getötet worden. Jetzt beginnt der Mordprozess. (Symbolbild)
Foto: imago

Jena. Eine 87-jährige Frau aus Jena ist im Januar dieses Jahres getötet worden. Ihr Nachbar steht unter Verdacht, die Seniorin ermordet zu haben. Jetzt beginnt der Prozess wegen Mordes gegen ihn.

Jena: Seniorin getötet – 24-Jähriger unter Mordverdacht

Die 87-Jährige aus Jena soll ihrem 24-jährigen Nachbarn immer mal wieder kleine Geldbeträge zugesteckt haben. Doch das wurde ihr womöglich zum Verhängnis.

Denn der Angeklagte soll schließlich 7000 Euro von ihr gefordert haben. Sie zahlte nicht.

Laut Anklage soll der junge Mann dann am Mittag des 10. Januar in die Wohnung der Nachbarin gekommen sein und die 87-Jährige „mit massiver stumpfer Gewalt“ traktiert und auf sie eingestochen, bis sie starb.

---------------

Mehr Themen aus Thüringen:

Thüringen: Autofahrerin auf Landstraße unterwegs – wenig später sind 17 Tiere tot

ZDF in Thüringen: Stadt offenbart ihr düsteres Geheimnis

Mühlhausen: Lkw stürzt Böschung hinab – Straße stundenlang gesperrt

---------------

Mordprozess: Seniorin aus Habgier getötet?

Der mutmaßliche Mörder wurde schließlich vor einem Einkaufsmarkt in Erfurt gefasst. Laut Gericht war der 24-jährige 2011 als unbegleiteter Flüchtling nach Deutschland gekommen und hatte Asyl beantragt. Zunächst habe er in einem Kinderheim gelebt, später in dem Mehrfamilienhaus in Jena-Winzerla, hieß es.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, die Seniorin aus Habgier ermordet zu haben. Der Angeklagte sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Ein Urteil wird das Landgericht wohl erst Anfang 2020 fällen. (dpa)