Jena: Stadt macht Rückzieher - DIESE Corona-Vorschrift wird abgeschafft! "Funktioniert nur, wenn..."

Jena: Die Stadt nimmt eine überzogen Corona-Vorschrift zurück (Symbolbild).
Jena: Die Stadt nimmt eine überzogen Corona-Vorschrift zurück (Symbolbild).
Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Jena gilt in Thüringen als Stadt, die besonders harte Corona-Maßnahmen ergriffen und das öffentliche Leben krass eingeschränkt hat.

Das ist auch dem Oberbürgermeister von Jena bewusst. In einem Video adressiert Thomas Nitzsche die Bürger der Stadt und gibt zu, dass „einige Regelungen im praktischen Leben überzogen gewesen sind“.

Jena lockert Maßnahmen

Deshalb hat sich die Stadt entschieden, anscheinend übertriebene Maßnahmen teilweise zurückzunehmen. Das gilt zum Beispiel für die Schilder, die das Sitzen auf Bänken verbieten. Diese Anordnung hatte große Empörung bei den Einwohnern der Stadt ausgelöst (HIER mehr dazu).

Diese Maßnahme sei laut Nitzsche überzogen, solange die Bürger mit dem Bewusstsein unterwegs seien, dass es um die Einhaltung des Mindestabstands gehe.

Bürger sollen sich an Grundregeln orientieren

„Es funktioniert nur, wenn jeder die Grundregeln von Hygiene und Abstand einhält“, appelliert er an die Bürger Jenas. Dann sei es auch nicht nötig, „als Stadt jedes allerletzte kleine Detail zu regeln.“

------------------

Mehr News zum Coronavirus in Thüringen:

Coronavirus Thüringen: Schlechte Nachrichten für Häftlinge – DAS dürfen sie jetzt nicht mehr

Thüringen: Bürger wählen Nummer von Corona-Hilfe – aber dann passiert DAS

Thüringen: Neue Einkaufs-Regeln wegen Corona – DAS musst du befolgen

------------------

Laut Nitzsche ginge es aktuell vor allem darum, die weitere Ausbreitung des Virus in der Stadt zu verhindern und sich wechselseitig zu schützen. Er verspricht den Einwohnern der Stadt zudem eine bessere Kommunikation und weitere Video-Updates. (lh)