Jena: FC Carl Zeiss-Transporter will unter Brücke durchfahren – dann wird es peinlich

Ein Transporter des FC Karl Zeiss wollte in Jena unter eine Brücke hindruch fahren. Doch die Aktion geht mächtig schief (Symbolfoto).
Ein Transporter des FC Karl Zeiss wollte in Jena unter eine Brücke hindruch fahren. Doch die Aktion geht mächtig schief (Symbolfoto).
Foto: imago images / Sven Simon & Thüringen24 (Montage)

Jena. Oh je, da ist dem Fußballverein FC Carl Zeiss aus Jena aber ein peinlicher Fehler passiert.

Eigentlich wollte der Verein aus Jena mit seinem Transporter unter einer Brücke durchfahren, doch diese Aktion geht mächtig nach hinten los.

Jena: Verein macht Riesen-Fehler

Denn ein wichtiges Detail scheint der Fahrer des Bullis vergessen zu haben, als er unter der Brücke hindurchfahren wollte: Der Transporter ist zu groß!

Durch den Tunnel passen nämlich nur Fahrzeuge mit einer maximalen Höhe von zwei Metern. Doch der Transporter des Vereins scheint an dieser kritischen Marke zu kratzen. Denn mit dem Dach berührt er die Decke der Brücke.

Bei genauerer Betrachtung des Bildes fällt sogar auf, dass die Luft aus den Reifen des Fahrzeugs rausgelassen wurde. Trotzdem steckt das Auto unter der Unterführung fest.

Bild des Fußballclubs aus Jena landet auf Twitter

„Uns ist da ein Malheur passiert“, kommentiert der Fußballclubs diesen Anblick ironisch auf ihrem Twitter-Kanal. „Oder anders: Durch dick und dünn. Und auch wenn‘s mal eng wird – Augen zu und durch.“

+++ Jena: Neuer Name für Jenaer Jahrmarkt – und der sorgt für Kritik: „Wieder Chance verpasst...“ +++

Ohne Luft in den Reifen ist das allerdings gar nicht so einfach.

Auch bei den Fans des Regionalligisten sorgt der Post für einige Lacher. „Wer aus Jena kommt und die Stelle nicht kennt, wird aus der Stadt gejagt“, schreibt ein Mann mit einem Lächeln auf den Lippen.

Fans des Vereins aus Jena müssen lachen

Ein anderer schließt sich ihm an. „Hoffentlich kein Symbolbild für die Zukunft der Nachwuchshoffnungen“, kommentiert dieser sarkastisch.

--------

Mehr News aus Jena:

--------

Bleibt zu hoffen, dass das Vereins-Mobil es schlussendlich doch noch an sein Ziel geschafft hat, ohne abgeschleppt werden zu müssen.