Jena: Pferde-Ripper sticht wieder zu! Tiere überleben nur durch Glück

Wieder sind Pferde in Thüringen mit Messern attackiert worden. (Symbolbild)
Wieder sind Pferde in Thüringen mit Messern attackiert worden. (Symbolbild)
Foto: imago images / Panthermedia

Jena. Seit nunmehr über einem Jahr treibt ein Pferde-Ripper in Thüringen sein Unwesen. Vornehmlich schlug der oder die Täter in den Landkreisen Weimarer Land und Saale-Holzland zu.

Über Monate gab es keine Vorfälle, doch nun könnte die gleiche Person wieder bei Jena zugestochen haben.

Jena: Erneute Attacke auf fünf Pferde

Insgesamt fünf Pferde sind durch Stiche in dem Ort Cospeda verletzt worden. Sie überlebten die Attacke.

Die Tiere, welche am Ortsrand Höhe Schulweg untergebracht waren, wurden tierärztlich versorgt. Schon im April hatte die Polizei Jena eine vierköpfige Arbeitssgruppe eingerichtet, die die Attacken auf Tiere zusammenfasst und dazu ermittelt (>> hier mehr dazu).

Fast vor einem Jahr war in Cospeda auf Schafe und Ziegen geschossen worden, sieben Tiere kamen zu Tode (>> hier mehr zu dem Massaker auf der Weide).

__________

Mehr News:

Saalfeld-Rudolstadt: Motorradfahrer stürzt auf Landstraße und verstirbt

Thüringen: 30-Jähriger spurlos verschwunden – er ist auf Hilfe angewiesen

Themar/Thüringen: Flammen wüten in Lagerhalle – Feuerwehr stundenlang im Einsatz

__________

Polizei sucht dringend Zeugen

Die Kriminalpolizei Jena sucht nun dringend nach Zeugen: „Wer kann Angaben zu Personen oder Fahrzeugen machen, die im Umkreis aufhältig waren? Vielleicht konnten bereits im Vorfeld Beobachtungen und Feststellungen, bezüglich fremder Personen und Fahrzeugen, gemacht werden.“

Hinweise nimmt die Polizei Jena unter 03641 - 810 oder an K3.KPI.Jena@polizei.thueringen.de entgegen. (mb)