Jena: Wahrzeichen über den Dächern der Stadt verschwindet – DAS soll dort bald stehen

In Jena verschwindet aktuell ein langjähriges Wahrzeichen.
In Jena verschwindet aktuell ein langjähriges Wahrzeichen.
Foto: imago images / Karina Hessland

Jena. Ein leuchtendes Wahrzeichen der Stadt Jena verschwindet bald. Auf dem höchsten Bürogebäude Thüringens stand jahrzehntelang das rote Logo des Software-Entwicklers Intershop. Die großen Buchstaben werden aktuell von Industriekletterern abgebaut.

Was soll dann auf dem Hochhaus stehen?

Jena: Wahrzeichen über den Dächern der Stadt verschwindet

Seit Montag werden die knapp drei Meter großen Buchstaben am Intershop Tower abgebaut. Der Abbau soll zwei Wochen dauern. Ganze 20 Jahre lang prangte das Logo auf dem hohen Gebäude und war damit weit sichtbar.

------------------------

Das ist Jena:

  • zweitgrößte Stadt in Thüringen
  • die Friedrich-Schiller-Universität Jena wurde bereits 1558 gegründet
  • sie ist mit mehr als 16.000 Studierenden die größte Uni Thüringens
  • seit 1236 ist Jena als Stadt urkundlich bekannt
  • weltweit bekannt durch das Zeiss-Mikroskop

------------------------

Doch das Unternehmen, das Software für den digitalen Handel entwickelt, zieht demnächst um. Und zwar in einen Neubau an der Ecke Steinweg/Am Eisenbahndamm. Auch dort wird es wieder einen großen Schriftzug geben, diesmal jedoch auf dem Dach, heißt es in einer Pressemittelung.

+++ Jena: Historische Bahn fährt durch die Stadt – die Kommentare sind nicht nur positiv +++

Jena: DAS soll dort bald stehen

Was passiert mit den alten Buchstaben, die jahrzehntelang das Stadtbild Jenas prägten? Wegschmeißen will Intershop sie immerhin nicht. Wie das Unternehmen mitteilt, werden die Letter stattdessen zugunsten der Jenaer Hochschulen per Online-Auktion versteigert.

--------

Mehr aus Jena:

Jena: Schüsse in Cospeda – dort spielt sich ein echter Krimi ab

Jena: Mann will mit seinem Auto losfahren – plötzlich steht er vor einem Rätsel „Kann mir jemand helfen?“

Jena: Mega-Bauprojekt geplant! SO kannst du es jetzt schon sehen

-------

Auf dem Hochhaus klafft also in zwei Wochen eine große Lücke. Wie die „" berichtete, plant Eigentümer Josef Saller vorerst keine neue Beleuchtung an dem Hochhaus.

Er hätte der Stadt Jena eine neue Lösung in Form einer LED-Wand vorgeschlagen, das Vorhaben wurde jedoch abgelehnt. (mia)