Jena: Kleines Wunder im Uniklinikum – 5 Jahre später folgt die freudige Nachricht

Patenonkel Professor Ekkehard Schleußner (mitte) besuchte mit den Jenaer Vierlingen und ihren Eltern Vebi und Oltjana Keta (rechts im Bild) den Rummel.
Patenonkel Professor Ekkehard Schleußner (mitte) besuchte mit den Jenaer Vierlingen und ihren Eltern Vebi und Oltjana Keta (rechts im Bild) den Rummel.
Foto: UKJ

Jena. Ärzte und Krankenschwestern erleben in ihrem Klinikalltag so einiges. Doch manche Dinge bleiben auch ihnen besonders in Erinnerung. Das würde wohl auch das Team aus dem Klinikum Jena so unterschreiben.

Denn vor fünf Jahren kamen dort Vierlinge zur Welt. Jetzt gab es eine freudige Nachricht für das Klinikum Jena.

Jena: Vierlinge aus Jena feiern fünften Geburtstag!

Fünf Jahre ist es nun her, dass die Vierlinge Olivia, Amelia, Xhesika und Frederic in der Geburtsmedizin des Uniklinikums Jena (UKJ)das Licht der Welt erblickten.

Die Vierlinge kamen am 16. Oktober 2015 per Kaiserschnitt zur Welt. Damals wogen die Vier gerade mal zwischen 1200 und 1655 Gramm, berichtet das Klinikum.

+++ Thüringen: Brutale Attacken auf Pferde reißen nicht ab! Tierquäler stechen erneut zu +++

Und die Geburt hat das Team des Perinatalzentrums noch in lebhafter Erinnerung, denn Vierlinge sind sehr selten. Damals, 2015, war es die erste Vierlingsgeburt seit zwölf Jahren in Thüringen und für Dr. Ekkehard Schleußner erst die zweite überhaupt in seiner Laufbahn.

+++Erfurt: Großbaustelle! Dieses Viertel wirst du bald nicht mehr wiedererkennen+++

-----------------------

Mehr aus Thüringen:

-----------------------

Klinikleiter: „Kinder entwickeln sich prächtig“

Viele Wochen hatte Mama Oltjana schwanger in der Geburtsmedizin bis zur Entbindung der Vierlinge in der 32. Schwangerschaftswoche verbracht, und auch die Kinder selbst lagen als Frühgeborene rund zwei Monate auf der Neonatologie. So lernte Schleußner die Familie gut kennen – ist seither auch Patenonkel der Vier.

+++ Kandidaten aus Thüringen bei „die Bachelorette“: „Die anderen Männer sind für mich keine Konkurrenz“ +++

Zu ihrem fünften Geburtstag besuchte der Klinikdirektor der Geburtsmedizin die Vierlinge und überbrachte persönlich die Glückwünsche. „Es ist so schön zu sehen, dass sich die Kinder so prächtig entwickeln. Sie sind echte Jenenser und quirlige, gesunde Kinder“, so der Klinikdirektor. (fno)