Jena: Über diese Entdeckung im Paradies-Park kann sich ein Mann nur aufregen – „Ist scheiße sowas"

In Jena ist ein Mann stinksauer, als er DAS sieht.
In Jena ist ein Mann stinksauer, als er DAS sieht.
Foto: IMAGO / Christoph Worsch; Privat (Montage: Thüringen24)

Jena. Bei diesem Anblick kann sich ein Mann aus Jena nur aufregen. Als er am Wochenende durch den Paradies-Park geht, trifft ihn der Schlag!

Überall liegt Müll herum. Doch die Mülleimer sind leer. „Das geht nicht, Party feiern ja, aber ohne andere zu stören oder so eine Scheiße zu hinterlassen“, schreibt ein Mann in einer Facebookgruppe für Menschen aus Jena.

Auf der Wiese liegt nicht nur Müll, sondern auch Glasscherben. Ich kann ich es verstehen Party zu machen, aber seinen Mist wegräumen gehört dazu, ist scheiße sowas.“

Was war los? Am Wochenende feierten haufenweise Menschen eine Party.

Jena: Das war am 12. Juni los

Zurück zur Normalität – den Spruch haben rund 2000 Jugendliche in Jena wohl zu ernst genommen und auf die Spitze getrieben. Dort war an dem Wochenende die Party im Paradies-Park eskaliert. Die Polizei musste zu mehreren Einsätzen an einem Abend anrücken. Die Partynacht in Jena hatte einige Konsequenzen.

Nicht nur die brummenden Schädel vom Alkohol, sondern auch viele Strafanzeigen, die die Polizei gegen die Jugendlichen stellten.

+++ Jena: Pinker Blitzer ging viral – jetzt schlägt die Stadt zurück! +++

Bis um etwa 4.00 Uhr am Morgen haben Anwohner das Geschrei der Feierwütigen und den Lärm der Musikboxen über sich ergehen lassen. Bei den Einsätzen im Bereich der Rasenmühleinsel wurde es teilweise auch gefährlich. Laut Polizei kam es zu Rangeleien und Körperverletzungen.

„Die Bedrohungslage gegenüber den Beamten war massiv“, sagte ein Stadtsprecher. Im Laufe der langen Nacht wurde ein Beamter mit einer Glasflasche beworfen und am Bein verletzt. Außerdem machten die Jugendlichen keinen Halt vor den Streifenwagen und beschädigten die Fahrzeuge. Laut Polizei wurde bei der Paradies-Party nicht nur harter Alkohol, sondern auch Drogen konsumiert.

------------------------------------------------

Weitere Nachrichten aus Jena:

------------------------------------------------

Jena: Stadt zieht Konsequenzen

Neben den zahlreichen Anzeigen wegen Ruhestörung zieht auch die Stadt Jena Konsequenzen. Die Einsätze am Wochenende waren nicht die ersten dieser Art. In Zukunft soll das Ordnungsamt in dem Park deswegen stärker kontrollieren.

Laut der Stadt Jena nehme die Vermüllung im Allgemeinen zu. Im Vergleich von 2018 zu heute sei eine „deutliche Zunahme der Gesamtabfallmengen erkennbar“, wie eine Sprecherin Thüringen24 berichtet.

+++ Krämerbrücke Erfurt: Diese AfD-Aktion sorgt für hitzige Diskussionen – „Ekelhaft“ +++

Insgesamt 78 Tonnen mehr Müll schmeißen die Menschen auf Friedhöfen, Spielplätzen, Grünanlagen anderen Stadt-Gebieten weg.

„Das ist nicht nur eine Belastung für die Umwelt sondern auch für die Kollegen der Stadtreinigung“, so die Stadt Jena. (neb/ldi)