Jena: Dieser Rohstoff wird knapp in Thüringen – er ist überlebenswichtig

In Jena herrscht langsam Ebbe im Krankenhaus. (Symbolbild)
In Jena herrscht langsam Ebbe im Krankenhaus. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Eibner

Jena. Die Uniklinik Jena schlägt Alarm! In Thüringen wird ein Rohstoff knapp. Für einige Menschen kann er über Leben und Tod entscheiden.

Die Rede ist von Blut. Denn das wird in Jena und Umgebung immer knapper – in den Kliniken genauer gesagt. Die Vorräte an Blutkonserven neigen sich langsam dem Ende zu.

Jena: „kritische Situation“

„Teilweise sind nur noch 15 von sonst 150 Blutpräparaten pro Blutgruppe vorrätig. Und nach einem schweren Unfall kann ein Patient schon mal zehn Konserven benötigen“, schreibt die „Uniklinik Jena bei Facebook.

„Wir befinden uns also wirklich in einer kritischen Situation – wie übrigens auch andere Blutspendedienste und Kliniken in ganz Thüringen.“

+++ Jena: Die kleine Elsa (2) will leben – und braucht deine Hilfe +++

Gegenüber der „Thüringer Allgemeine“ sagt Silke Rummler vom Institut für Klinische Transfusionsmedizin: „Einige geplante Eingriffe müssen wir bereits verschieben.“ Denn die Blutkonserven sind aktuell erstmal für dringende Eingriffe, wie Unfälle, und bei Therapien von Krebserkrankungen vorbehalten.

------------

Blutspenden in Jena – so läuft es ab:

  • Vorbereitung: Denke vor jeder Spende daran, ausreichend zu essen und zu trinken (bitte alkoholfreie Getränke). Bringe deinen Personalausweis mit.
  • Aufnahme: Vor Ort werden deine Personalien aufgenommen, der Hämoglobinwert und die Temperatur bestimmt. Wenn alles stimmt, darfst du spenden. Danach füllst du einen Fragenbogen aus.
  • Arztgespräch: Du erhältst einen kostenlosen Gesundheitscheck. Der Arzt bewertet vorab deinen Gesundheitszustand.
  • Spende: Du wirst von einem Mitarbeiter zu einer Liege gebracht. Dann bekommst du eine Kanüle in deine Vene. Nachdem du Blut gespendet hast, wirst du verbunden.
  • Nach der Spende: Um dich zu erholen, musst du noch kurz warten. Du bekommst noch etwas zu Trinken. Ist alles in Ordnung, darfst du einem guten Gefühl nach Hause gehen.

------------

In ganz Thüringen gäbe es einen Mangel, bleibe die Spendenbereitschaft weiterhin so gering. Sollte sich das nicht ändern, sind bald auch keine Notfall-Reserven mehr vorhanden.

Deshalb ruft die Uniklinik Jena zur Blutspende auf. Am Donnerstag von 9 bis 15 Uhr gibt es einen Sondertermin in der Bachstraße. Hier kannst du einen Termin vereinbaren: 03641/9393939.

---------------

Mehr aus Jena und der Region:

Attraktion öffnet wieder – Betreiberin kämpferisch: „Gebe nicht wegen des Lockdowns auf!“

Jena: Dalmatiner greift kleinen Hund an – Besitzer reagiert drastisch

Stück Schwein in arabisches Schriftstück gewickelt –„Wahnsinn, was es für kranke Menschen gibt“

---------------

Du kannst dir aber auch separat einen Termin zur Blutspende bei der Uniklinik Jena machen. Weitere Infos findest du hier <<< (ldi)