Jena: Traurig! Beliebtes Kunstwerk verschwindet aus der Stadt – „Das kann nicht sein“

Jena: Ein beliebtes Gelände wird wegen Sanierungsarbeiten überpinselt.
Jena: Ein beliebtes Gelände wird wegen Sanierungsarbeiten überpinselt.
Foto: Sven B.

Jena. Zugegeben: Den Charme von damals hatte das meterhohe Kunstwerk im Jahr 2021 nicht mehr. Die Farben waren etwas verblasst, man hat ihm sein alter deutlich angesehen.

Doch vielen Anwohnern in Jena-Lobeda blutet trotzdem gerade das Herz. Ein Gemälde in einer Unterführung in der Stauffenberg Straße in Jena wird gerade überpinselt – im Zuge von Sanierungsarbeiten.

Jena: Kunstwerk mit sechzehnjähriger Geschichte

„Das wurde von sechzehn Jahren dort gemalt“, sagte Sven B. gegenüber Thüringen24.de. Er wohnt selbst in Jena-Lobeda und hat diese Zeit gar nicht persönlich miterlebt. Viele erzählten aber davon.

----------------

Das ist Jena-Lobeda:

  • ehemals selbstständige Stadt
  • gehört als „Lobeda-Altstadt“ mittlerweile zu Jena
  • wurde 1946 eingemeindet
  • hat rund 2000 Einwohner

----------------

„Es war natürlich interessant, weil da ein sehr großes Bild gemalt wurde. Alte, junge Menschen haben sich da hingesetzt und haben zugesehen, wie es gemalt wurde. Zum Teil wurden sie auch selbst im Bild verewigt.“

Das erkennt man auch in Archivbildern des Kunstwerks. Detailreich und mit satten Farben stellt sich da das Jenaer-Viertel selbst dar. Der Künstler Wolfgang Scheer hat das Bild damals über Monate erstellt. Bald zeugen von seiner Arbeit nur noch Fotos.

Sven war entsprechend auch traurig über das Verschwinden des Kunstwerks und hat ein Bild von den Bauarbeiten in sozialen Medien geteilt. In den Kommentaren können es viele Nutzer nicht fassen. „Das kann nicht sein“, schreibt etwa einer. Andere Fragen sich, ob man nicht eine andere Lösung hätte finden können.

+++ Jena: Seltsame Bahn rollt durch die Stadt – Menschen trauen ihren Augen nicht +++

„Wir sanieren gerade das ganze Haus und auch die Fassade – da gehört dieser Teil mit dem Gemälde dazu“, sagte ein Sprecher von JenaWohnen gegenüber Thüringen24.de. „Klimaneutralität ist das Stichwort. Das Haus wird technisch auf den neuesten Stand gebracht“, so der Sprecher weiter.

Jena: Das passiert jetzt an der Unterführung in Lobeda

In diesem Zusammenhang wird das Bild jetzt abgedeckt und es kommt eine helle Putzschicht drüber. Allerdings – und das ist die gute Nachricht für die Anwohner im Viertel – danach soll wieder ein neues Kunstwerk angebracht werden. Dazu sei man derzeit auch schon in Gesprächen mit einem Künstlerkollektiv, so JenaWohnen.

----------------------

Mehr Themen aus der Region:

----------------------

Welches Motiv das Bild dabei haben soll, ist noch nicht ganz klar. Es könnte aber ähnlich aussehen, wie das alte Kunstwerk. „Der Blick auf die Lobdeburg soll jedenfalls mit dabei sein“, so der Sprecher. Ob der ursprüngliche Künstler Wolfgang Scheer involviert sein wird, ist derzeit noch nicht klar. (bp)