Jena: Polizei will Streit schlichten – dann kommt etwas ganz anderes zum Vorschein

Jena: Die Polizei machte einen beachtlichen Fund. (Symbolbild)
Jena: Die Polizei machte einen beachtlichen Fund. (Symbolbild)
Foto: Frank Rumpenhorst

Die Polizei aus Jena wurde am Mittwoch zu einem Einsatz im Saale-Holzland-Kreis gerufen, weil sich dort zwei Männer ordentlich in Haare bekommen hatten. Kurz darauf klickten die Handschellen – allerdings aus einem völlig anderen Grund. Da staunten selbst die Einsatzkräfte aus Jena nicht schlecht.

Jena: Polizei gelingt doppelter Schlag gegen Drogen-Kriminelle

Wie die Polizei aus Jena berichtet, haben sich die beiden Männer in einer Wohnung gestritten. Als die Beamten dort eintrafen, stoppten sie nicht nur die verbale Auseinandersetzung zwischen den Streithähnen. Ganz unverhofft gelang ihnen dazu gleich auch noch ein Schlag gegen die Rauschgiftkriminalität.

------------------------

Das ist Jena:

  • seit 1236 ist Jena als Stadt urkundlich bekannt
  • zweitgrößte Stadt in Thüringen
  • weltweit bekannt durch das Zeiss-Mikroskop
  • die Friedrich-Schiller-Universität Jena wurde bereits 1558 gegründet
  • sie ist mit mehr als 16.000 Studierenden die größte Uni Thüringens

------------------------

Der 43-jährige Besitzer der Wohnung hatte auf seinem Dachboden eine Marihuana-Plantage aufgezogen. Satte 87 Cannabis-Pflanzen hatte er dort oben versteckt. Die Kriminalpolizei beschlagnahmte die gesamte Plantage und nahm den 43-Jährigen vorläufig fest.

Ein ähnlicher Vorfall war der Polizei aus Jena am selben Tag in Weißenborn gelungen. Hier wurde ein 59-jähriger Mann verhaftet, weil er ebenfalls mehrere Cannabispflanzen in seiner Wohnung hielt.

---------------------

Mehr Themen aus Jena und der Region:

---------------------

Auch in diesem Fall waren die Beamten eigentlich aus einem völlig anderen Grund gerufen worden. Also sie die Wohnung des Drogenzüchters betraten, staunten sie nicht schlecht. Bei der Wohnungsdurchsuchung konnten insgesamt über 600 Pflanzen, circa 250 Gramm getrocknete Cannabisblüten und etwa 200 Gramm Cannabissamen gefunden werden.

Beide Männer wurden am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl gegen die Drogendealer erließ. Der 43-Jährige und der 59-Jährige wurden anschließend einer Justizvollzugsanstalt zugeführt, in der sie nun auf den Beginn ihrer Verhandlung warten. (mkx)