Jena: Polizei erwischt Einbrecher – bei seiner Ausrede staunen selbst die Beamten nicht schlecht

Als ihn die Polizei mit einer Brechstange ertappt, tischt ein 34-Jähriger ihnen eine abenteuerlicher Geschichte auf. (Symbolbild)
Als ihn die Polizei mit einer Brechstange ertappt, tischt ein 34-Jähriger ihnen eine abenteuerlicher Geschichte auf. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / bonn-sequenz

Jena. Wer auf frischer Tat ertappt wird, hat oft wenig Chancen, sich aus der Sache herauszureden.

Das hindert manch einen aber nicht daran, es zumindest zu probieren. Ein 34-Jähriger in Jena ließ am Sonntagabend nichts unversucht, als ihn die Polizei mit Brechstange und Messer bewaffnet in der Westbahnhofstraße antraf. Klar, es sah beim besten Willen nicht gut aus für den 34-Jährigen. Wer aber nicht wagt, der nicht gewinnt:

Also tischte er den Beamten der Polizei Jena eine Geschichte auf, bei der sie nicht schlecht staunten.

Jena: Mann (34) mit filmreifer Ausrede

Der Vorfall ereignete sich gegen 19.30 Uhr. Ein Zeuge meldete sich bei der Polizei, weil er einen Mann mit einer Brachstange umherlaufen sah. Es dauerte nicht lange, da war der Mann auch schon gefunden.

+++ Jena: Mega-Schlange vor Club trotz 2G – nicht alle finden’s gut „Superspreader Event“ +++

Und der 34-Jährige hatte auch gleich eine filmreife Geschichte parat:

Ihm wäre zugetragen worden, dass ganz in der Nähe mehrere Menschen festhalten würden, zitiert die Polizei den Mann. Sie wolle er nun befreien.

Polizei findet Lücken in der Geschichte

Immerhin eine 1-2 in Kreativität. Seine Geschichte warf aber einige Fragen auf, die große Lücken in seiner Logik offenlegten. Zum Beispiel etwa: Wozu er dafür das Messer und die Einweghandschuhe brauchte, die die Beamten in seinen Hosentaschen fanden.

-------------------

Mehr Themen aus Jena:

Jena: Mann schlägt seine Freundin – nachdem sie mit den Kindern flüchtet, wird es brandgefährlich

Jena: Polizei will Streit schlichten – dann kommt etwas ganz anderes zum Vorschein

Jena: Plattenbau droht der Abriss – nur wegen dieses Mini-Hausbesetzers

-------------------

Viel wahrscheinlicher war dann doch eher, dass die frischen Hebelspuren, die die Polizisten an der Tür eine Fußpflegesalons gefunden haben, der eigentliche Hintergrund der ungewöhnlichen Ausrüstung war.

Jetzt wartet auf den 34-Jährigen jedenfalls eine Anzeige wegen versuchten Diebstahls. (bp)