Jena: Normalerweise landen sie direkt im Müll – dabei könnten SIE Tierleben retten

Thüringen: So schön ist das Bundesland

Thüringen: So schön ist das Bundesland

Beschreibung anzeigen

Wer sie nicht gerade zum Basteln verwendet, schmeißt sie für gewöhnlich nach dem Gebrauch direkt in den Mülleimer. In Jena soll damit jetzt allerdings Schluss sein.

Eine zentrale Sammelstelle soll in Jena dafür sorgen, dass Flaschenkorken in Zukunft nicht mehr im Abfall landen. Dafür sind sie auch viel zu schade! Schließlich werden sie dringend gebraucht. Und jeder, der sie in der Sammelstelle abgibt, kann obendrein auch noch Kraniche retten.

Jena: Flaschenkorken zum Schutz der Kraniche

Die Stopfen aus Kork, die für gewöhnlich dafür sorgen, dass die Flüssigkeit in der Flasche bleibt, landen nach dem Gebrauch meistens im Müll. Den Korken wieder auf die Flasche zu setzen, ist ohnehin so gut wie unmöglich.

Doch die Flaschenstopfen werden dringend gebraucht. Denn Kork ist ein wichtiger Naturrohstoff. Je mehr Korken wiederverwendet und somit recycelt werden können, desto weniger Korkeichen müssen in Spanien gefällt werden.

---------------------------------

Das ist die Stadt Jena:

  • zweitgrößte Stadt in Thüringen mit 111.343 Einwohnern
  • liegt an der Saale zwischen Muschelkalk und der Ilm-Saale-Platte
  • Sitz der Friedrich-Schiller-Universität, die 1558 gegründet wurde und die größte Uni in Thüringen ist
  • entwickelte sich ab 1874 zur Industriestadt
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Saale, Zeiss-Planetarium, Leuchtenburg
  • Oberbürgermeister ist Thomas Nitzsche (FDP)

---------------------------------

Das kommt nicht nur dem Korkeichenbestand und der Umwelt zugute, sondern auch den dort lebenden Kranichen. Denn die Vögel richten ihre Überwinterungsquartiere in den Wäldern ein und sind auf den Baumbestand angewiesen.

Jena: NABU arbeitet mit Kommunalservice zusammen

Deshalb hat der NABU eine offizielle Sammelstelle für Flaschenkorken eingerichtet. Der Kommunalservice in Jena nimmt die Korken sehr gerne entgegen.

Die Korken werden in einer separaten und entsprechend beschrifteten braunen Tonne auf dem Wertstoffhof in der Löbstedter Straße 56 in Jena gesammelt und später recycelt. Aus ihnen entsteht ökologisches Dämmmaterial für den Hausbau. Der Lebensraum der Kraniche soll somit erhalten werden.

---------------------------------

Das könnte dich auch interessieren:

---------------------------------

KSJ möchte so dazu beizutragen, dass möglichst viele der 1,2 Milliarden Flaschenkorken, die jährlich in Deutschland anfallen, recycelt werden können. Aus ihnen könnten 32.000 Kubikmeter ökologisch wertvolles Dämmgranulat für den Hausbau hergestellt werden. Bisher wurde nur ein Zehntel der Korken wiederverwertet.

Wenn auch du dich beteiligen willst: Du kannst deine Korken zu den normalen Öffnungszeiten des Wertstoffhofes in Jena abgeben.