Veröffentlicht inJena

Jena: Mann will ins Bett gehen – und weckt deswegen die ganze Nachbarschaft

Eigentlich wollte ein Mann in Jena nur ins Bett. Wenig später war die gesamte Nachbarschaft auf den Beinen. Was war da los?

Die Polizei konnte dem verzweifelten Mann in Jena schnell helfen. (Symbolbild)
u00a9 IMAGO / Panthermedia

Jena

Das ist die „Lichtstadt“ Thüringens

Nach einer (vermeintlich) durchzechten Nacht will man sich einfach nur ins Bett legen – und dann will die Haustür einfach nicht aufgehen. Ein Mann (40) in Jena fand sich am Mittwochmorgen in einer durchaus vertrackten Lage wieder.

Er stand nämlich vor verschlossenen Türen. Deswegen rief er lautstark nach seinem „Schatz“ – und weckte damit die ganze Nachbarschaft. Die Anwohner alarmierten die Polizei. Und die Beamten konnten dem Mann in Jena schnell helfen.

Jena: Schreie wecken die Nachbarn

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei in der Georg-Büchner-Straße. Offenbar hatte der 40-Jährige zuvor etwas gebechert – und war wahrscheinlich nicht ganz auf der Höhe seiner geistigen Fähigkeiten. Ins Haus jedenfalls kam er nicht rein. Also bat er seinen „Schatz“ lautstark schreiend darum, ihm Tür aufzumachen.

Das stieß aber auf keine Resonanz, also wurde der Mann aus Jena immer lauter. Schließlich schrie er so wild durch die Gegend, dass einige seiner Nachbarn befürchteten, dass es hier um einen Notfall geht und riefen die Polizei. Diese konnte den Mann schnell aus der Bredouille helfen…


Auch interessant: Aral in Jena: Mann fällt Verdächtiges auf – sofort warnt er die Autofahrer


Die Beamten versuchten es einfach eine Haustür weiter mit seinem Schlüssel und – siehe da – er passte! Der 40-Jährige wurde von der Polizei anschließend bis zum Bett begleitet.