Veröffentlicht inJena

Jena: Schluss nach mehr als 20 Jahren! Kult-Verkäufer gibt auf

Ein Laden, der in Jena als Kult gilt, muss schließen. Viele Kunden bedauern das Aus. Wie geht es für den Betreiber weiter?

© imago/Müller-Stauffenberg

Jena - das ist die „Lichtstadt“ Thüringens

Erfahre mehr über die zweitgrößte Stadt Thüringens

Nach über zwei Jahrzehnten ist in Jena Feierabend! Ein Laden, der längst Kultstatus erreicht hat, muss seine Türen endgültig schließen.

Viele Kunden bedauern die Schließung, wie die „Ostthüringer Zeitung“ (OTZ) schreibt.

Jena: Miete auf Dauer zu hoch

Der Vietnamese Dau Viet Nga, Spitzname „Charlie“, hat seit gut 22 Jahren sein Obst- und Gemüsegeschäft im Eck-Laden der Oberlauengasse in Jena betrieben. Zum Monatsende macht er dicht. Obwohl er nie Mietschulden gehabt habe, bleibe es ein finanzieller Kraftakt, die steigende Miete zu bezahlen. Jetzt also der Schlussstrich. Noch teurer will „Charlie“ seine Produkte nicht mehr anbieten. Künftig wolle er bei seinem Bruder arbeiten, im Asia-Imbiss „Hanoi“ am Holzmarkt.

Leerstand ist ein großes Problem

Laut Statistik steht fast jeder dritte Laden in Thüringen leer. Jenas City-Managerin Cornelia Fischer-Haasis sagte der „OTZ“, dass der traurige Trend vor allem zwei Gründe habe: Einerseits sei es schwierig, Nachfolger für die leerstehenden Läden zu finden. Andererseits gebe es aber auch viele leerstehende Gebäude, die einfach nicht zu potenziellen Betreibern passen.


Mehr News:


Im Fall von Dau Viet Nga sei auch die Obst- und Gemüse-Konkurrenz durch Supermarkt-Riesen wie Rewe, Edeka oder Lidl sehr groß. Mehr zu „Charlies“ Leben und laden liest du in der „OTZ“.