Veröffentlicht inPromi-TV

„Dschungelcamp“-Vorwurf: Camp-Zoff vom Sender initiiert? Jetzt spricht der RTL-Chef

„Dschungelcamp“: Kann der Camp-Zoff vom Sender wirklich initiiert sein? Jetzt äußert sich der RTL-Chef höchstpersönlich dazu.

© RTL

Das sind alle Moderatoren des Dschungelcamps

Das Dschungelcamp begeistert Jahr für Jahr Millionen TV-Zuschauer in Deutschland. Wir zeigen Dir in diesem Video alle Moderatoren der Show.

Rund eine Woche lang sitzen die „Dschungelcamp“-Stars schon im australischen TV-Dschungel fest, müssen sich hier und da mit Reis und Bohnen über Wasser halten, Nachtwache am Lagerfeuer schieben oder Ekel-Prüfungen absolvieren.

Und auch die ersten Unstimmigkeiten bahnten sich bereits nach wenigen Tagen an. Vor allem „Dschungelcamp“-Kandidatin Kim Virginia war Mittelpunkt der Geschehnisse – sie und ihr Ex Mike Heiter lieferten sich eine echten Liebes-Zoff im Dschungel! Kein Wunder, schließlich kennen sich die beiden schon länger, hatten in einem anderen Format sogar schon Sex vor der Kamera.

Klingt fast so, als sei das kein Zufall, dass beide jetzt im „Dschungelcamp“ sitzen und sich ausgerechnet auch noch fast an die Gurgel gehen. Oder?

Dazu äußert sich nun der RTL-Chef.

„Dschungelcamp“-Vorwurf: Camp-Zoff initiiert?

Markus Küttner ist Unterhaltungschef beim Kölner Sender, er weiß, wie es hinter den Kulissen eines solchen Formats wie dem „Dschungelcamp“ abläuft. 2023 betonte er noch, dass der Dschungel nicht primär auf Konflikte als Erfolgsfaktor setze. Also doch nur Zufall, dass zwei Reality-Stars 2024 Kandidaten sind, die schon zuvor für Streitigkeiten gesorgt haben?

„Ob Sie es glauben oder nicht: Wenn wir uns überlegen, wen wir gerne im Dschungel dabei haben wollen, denken wir nicht primär an die Konflikte, die uns die Stars möglicherweise bescheren könnten. Wir suchen Promis, die eine Geschichte zu erzählen haben und von denen wir annehmen, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer gerne den Abend mit ihnen verbringen wollen“, erzählt Küttner gegenüber „DWDL“.


Auch interessant:


Ein Teil der Vorgeschichte zwischen Mike Heiter und Kim Virginia sei dem Sender aber durchaus bewusst gewesen, gibt der RTL-Chef weiter zu. „Aber wussten wir, dass Kim Virginia noch so eine große Rechnung mit Mike offen hat? Ganz sicher nicht. Wir waren einfach gespannt, wie die beiden damit umgehen werden, bis zu 17 Tage mit dem/der Ex auf so engem Raum zusammenleben zu müssen.“

Wie die beiden auf engem Raum miteinander umgehen, das wissen die Zuschauer jetzt. Und auch die anderen Camper, die gar nicht happy über Kims Verhalten sind. Was sie genau zu sagen haben, kannst du HIER lesen.