Veröffentlicht inPromi-TV

König Charles III.: Insider packt aus – DAS passiert, wenn der König stirbt

Die Krebs-Diagnose von König Charles III. war ein Schock. Der Buckingham Palast ist auf das Schlimmste vorbereitet.

© IMAGO/i Images

Das sind die Royals

Sie füllen Zeitungen und Klatschblätter: die britischen Royals.Doch wer ist wer im englischen Königshaus.

Die ganze Welt blickt aktuell voller Sorge in das Vereinigte Königreich. Nachdem König Charles III. seine Krebs-Diagnose öffentlich gemacht hat, herrscht Chaos. Viele Fans fragen sich zu Recht, was denn nun passiert, wenn der Regent wirklich für längere Zeit ausfallen sollte oder irgendwann stirbt. Royals-Experte Norbert Loh hat darauf eine eindeutige Antwort.

König Charles III. in Behandlung – was macht William nun?

Aktuell befindet sich Charles in ärztlicher Behandlung. In Sachen royaler Pflichten und Termine halten seine Frau Camilla und sein ältester Sohn und Thronfolger Prinz William währenddessen die Stellung. Doch was bedeutet das konkret? Im Gespräch mit dieser Redaktion erklärt Experte Norbert Loh, was den 41-Jährigen in nächster Zeit erwarten wird.

„Prinz William ist als Prinz von Wales der Stellvertreter seines Vaters. Er weiß genau, was auf ihn zukommt, weil er schon viele Jahre an der Seite seines Vaters Charles auf sein Amt vorbereitet worden ist. Er übt sein Amt sehr gewissenhaft aus. Eine große Stärke an seiner Seite war seine Frau Prinzessin Kate. Doch sie fällt jetzt bis Ostern aus, weil sie sich von einer Bauchoperation zu Hause erholt. Die nächsten Wochen wird Prinz William also nicht nur als Kronprinz gefordert sein, sondern auch als Sohn, Ehemann und Vater. Eine große Unterstützung hat er zur durch seine Stiefmutter Königin Camilla. Viele Aufgaben, die Charles erledigen sollte, teilen sie sich“, erklärt der Autor und Royals-Experte.

König Charles III.: Was passiert im Fall seines Todes?

Laut Medienberichten sei König Charles III. auf dem Weg der Besserung. Man muss also nicht befürchten, dass sein Tod aktuell thematisiert werden muss. Doch trotzdem stellt sich die Frage, was passiert, wenn der britische Regent irgendwann stirbt.

Royals-Fachmann Norbert Loh kennt die Antwort. „Es gibt viele Vorbereitungen, die jetzt schon getroffen werden. Ganz oben steht der Fahrplan für ‚Operation Menai Bridge‘. Das bedeutet: Die vielen Palastmitarbeiter von König Charles bereiten alles peinlichst genau für seinen Tod vor. Das muss sein, damit man in der Stunde X genaue Vorstellungen für Abläufe hat“, heißt es in dem Statement.


Mehr News heute:


Es seien wohl festgelegte Abläufe, die bereits bei Queen Elizabeth II. lange vor ihrem Tod geplant waren. „Der Plan zum Tod von Königin Elizabeth wurde auch schon 60 Jahre (!) vor ihrem Tod zusammengestellt und immer wieder aktualisiert. Der Fahrplan für den Tod der Queen hieß ‚Operation London Bridge‘. Als die Königin starb, trat die Operation ‚London Bridge is down‘ in Kraft – alles war Minute für Minute geplant. Auch was König Charles betrifft, überlässt der Buckingham-Palast nichts dem Zufall“, macht Loh klar.