Veröffentlicht inPromi-TV

„Dune 2“ im Kino: 3 Gründe, warum die Fortsetzung schon jetzt der beste Film des Jahres ist

„Dune 2“ startet im Kino – und schon jetzt ist klar: Dieser Film ist wahrscheinlich bereits der beste Film des Jahres! Warum, erfährst du hier.

© IMAGO/Landmark Media

Kino: Das sind die erfolgreichsten Filme aller Zeiten

Die fünf erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

FILMKRITIK

„Perfekt“ ist ein sehr großes Wort. Wenn man einen Film als „perfekt“ bezeichnet, bedeutet das ja automatisch, dass wirklich NICHTS daran verbesserungswürdig ist. Dass jeder Aspekt – vom Skript über die Darsteller über die Technik bis hin zu Inszenierung – eine 1 mit Sternchen verdient hat. Dass es nichts gibt, was man daran kritisieren könnte.

Ist „Dune 2“ in diesem Sinne ein perfekter Film? Gut möglich. Zumindest ist er verdammt nah dran. Was Dennis Villeneuve hier auf die Leinwand zaubert, ist nichts anderes als ein einzigartiges Kino-Erlebnis, das mit nichts in der aktuellen Filmlandschaft vergleichbar ist.

+++ „Madame Web“: Kurz nach Marvel-Kinostart herrscht Gewissheit +++

Schon jetzt ist „Dune 2“ mehr als nur ein Highlight des Kino-Jahres 2024. Dieser Film ist etwas absolut besonderes – und beeindruckt auf einem Level, das wohl kein anderer Kino-Start in den nächsten Monaten erreichen wird.

„Dune 2“: Schon jetzt der beste Film des Jahres

Im Jahr 2021 brachte Regisseur Dennis Villeneuve („Blade Runner 2049“) seinen ersten „Dune“-Film heraus – der Auftakt einer epischen Sci-Fi-Trilogie, basierend auf dem Kult-Roman von Frank Herbert. Erzählt wird die Geschichte von Herzogssohn Paul Atreides, dessen Familie auf dem Wüstenplaneten Arrakis zum Spielball in einem blutigen Machtkampf zwischen mehreren Adelshäusern wird.

Der Streifen wurde zum absoluten Erfolg, spielte weltweit über 430 Millionen Dollar ein, gewann sechs Oscars. Aufgrund der Streiks von Schauspielern und Drehbuchautoren in Hollywood kommt die Fortsetzung „Dune 2“ nun mit rund vier Monaten Verspätung ins Kino. Doch das Warten hat sich mehr als gelohnt.

„Dune 2“ ist nicht nur NOCH besser als der erste Teil – er ist schon jetzt der beste Film des Jahres!

1. Ein technisches Meisterwerk

Effekte, Musik, Sound, Schnitt – in diesen Kategorien konnte „Dune 1“ bereits bei den Oscars 2022 niemand das Wasser reichen. Und man kann getrost Geld darauf wetten, dass es bei „Dune 2“ nicht anders wird. Dieser Film ist auf technischer Ebene ein absolutes Meisterwerk!

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Sets, Kostüme, Kameraarbeit, CGI-Effekte – man kann sich an diesem Film nicht sattsehen. Die Bilder sind hypnotisierend, berauschend, atemberaubend, wunderschön. Und in Kombination mit der herausragenden Soundarbeit (dröhnende Raumschiffe und brummende Sandwürmer) und Hans Zimmers mitreißender Filmmusik entsteht hier ein Fest für alle Sinne, das einen von Anfang bis Ende in seinen Bann zieht. Diesen Film schaut man nicht einfach nur an – man erlebt ihn!

2. Emotionale Wucht

Doch eine schöne Verpackung ist nichts wert, wenn der Inhalt nicht stimmt. Glücklicherweise muss man sich darüber bei „Dune 2“ aber keine Sorgen machen. Mit 2 Stunden und 46 Minuten hat der Film zwar eine satte Laufzeit – aber die ist mit einer dermaßen fesselnden Story und starken Charakteren gefüllt, dass man problemlos noch eine weitere Stunde in dieser Welt hätte verweilen können.

Die Liebesgeschichte zwischen Paul und Chani. Der Machthunger von Pauls Mutter Jessica, die ihren Sohn gegen dessen Willen in die Rolle eines Messias zwingt, um das gläubige Wüstenvolk der Fremen hinter sich zu scharen. Die Skrupellosigkeit der Bene Gesserit, die hinter den Kulissen ihre intriganten Fäden ziehen. All das packt dich von der ersten Sekunde an und lässt dich bis zum Abspann nicht mehr los.

Kein Charakter ist moralisch makellos, jeder kämpft mit seinen eigenen Ängsten und Gefühlen. Und genau das nimmt den Zuschauer mit auf eine emotionale Reise, die dich mit einer Wucht packt, der du dich nicht entziehen kannst.

3. Star-Ensemble liefert ab

Nochmal zum Mitschreiben: Timothée Chalamet, Zendaya, Rebecca Ferguson, Javier Bardem, Josh Brolin, Austin Butler, Florence Pugh, Dave Bautista, Christopher Walken, Léa Seydoux, Stellan Skarsgard, Charlotte Rampling – es ist schier unglaublich, was für ein geballtes Talent Dennis Villeneuve hier vor der Kamera versammelt hat. Und jeder Einzelne läuft zur Höchstform auf.



Chalamet, Zendaya und Butler sind ohne Zweifel drei der begnadetsten Jungschauspieler dieser Generation. Ihnen dabei zuzusehen, wie sie diesen Film auf ihren Schultern tragen, ist eine wahre Freude. Jede einzelne Performance zieht dich in ihren Bann. Es ist eine Schande, dass die Oscars erst 2026 einen Preis für das „Beste Casting“ verleihen – „Dune 2“ hätte die Auszeichnung schon jetzt mehr als verdient.

Villeneuves „Dune“ wird Filmgeschichte schreiben

Wer „Dune 2“ im Kino sieht, hat das Gefühl, gerade etwas ganz Besonderes zu erleben. Ein solches Kino-Erlebnis – ein Epos dieser Dimension, mit einer derart beeindruckenden und emotionalen Inszenierung – gab es wahrscheinlich seit „Der Herr der Ringe“ oder „Avengers: Endgame“ nicht mehr auf der großen Leinwand.

Ob Dennis Villeneuve diese Qualität auch bei „Dune 3“ (voraussichtlich 2027 im Kino) beibehalten kann, wird sich zeigen. Aber auch jetzt schon kann man ohne Übertreibung festhalten: Diese Filmreihe ist etwas Einzigartiges – und wird Filmgeschichte schreiben.

„Dune 2“ startet am 29. Februar 2024 in den deutschen Kinos.