Veröffentlicht inPromi-TV

Alex Christensen schimpft über Song-Missbrauch: „Könnte im Kreis kotzen“

Alex Christensen spricht in einem exklusiven Interview nun über den Song-Missbrauch des Hits „L’amour toujours“ – und wird deutlich.

Roland Kaiser, Andrea Berg und Co.: Zu ihren Schlager-Hits tanzen Millionen

Ihre Musik können Schlager-Fans im Schlaf mitsingen. Wir stellen einige der größten deutschen Schlager-Stars vor.

Er gehört zu den bekanntesten deutschen DJs aller Zeiten: Alex Christensen hat Musikgeschichte geschrieben. Der heute 56-Jährige prägte eine gesamte Generation mit seinen Hits. Nun kehrt der gebürtige Hamburger wieder auf die großen Bühnen des Landes zurück.

Alex Christensen geht mit dem Berlin Orchestra 2024 wieder auf große Tour. Von Mai bis Juni werden sie insgesamt 19 Konzerte in Deutschland und Österreich spielen. Die Zuschauer können sich auf zahlreiche 90er-Jahre-Hits freuen, die komplett neu interpretiert werden.

Im Interview mit dieser Redaktion verrät Alex Christensen, dass er vor allem einen Song spielen wird: seine Version des „Gigi D’Agostino“-Hits „L’amour toujours“. Die Melodie wird derzeit missbraucht, um rechtsradikale Parolen zu verbreiten. Eine absolute Schande, wie er im Interview betont.

Alex Christensen positioniert sich deutlich

Der Song „L‘ amour toujours“ von Gigi D’Agostino dürfte wohl jeder kennen. Im Jahr 2012 nahm Alex Christensen eine Coverversion des Hits auf – mit großem Erfolg. Doch statt dazu zu tanzen und das Leben zu feiern, missbrauchen einige Rechtsextremisten das Lied immer wieder, um Naziparolen zu brüllen. Für den DJ ein reines Trauerspiel: „Da könnte ich natürlich im Kreis kotzen. Aber einer Sache müssen wir uns alle bewusst sein: Wir dürfen uns nicht von so einem rechten Schrottgesindel unsere Kultur nehmen lassen. Der Titel heißt ‚L’amour toujours‘ (Anm. d. Red.: Immer Liebe)“. Wir können uns das nicht von den Rechten jetzt nehmen lassen und deswegen den Titel nicht mehr spielen.“

+++ DSDS-Sieger Luca Hänni probte mit Helene Fischer: Er merkte es sofort +++

Alex Christensen zieht Konsequenzen

Den Song-Missbrauch wird Alex Christensen auf gar keinen Fall schweigend hinnehmen. Ganz im Gegenteil: „Man kann sich natürlich nicht dagegen wehren, wenn irgendwelche Idioten da Scheiße drüber singen. Das sollten wir am besten ignorieren und das nicht auf so einem Podest heben, in dem wir sagen, dass wir das Lied nicht mehr spielen.“


Das sind die Konzerttermine von Alex Christensen und dem Berlin Orchestra in NRW:

  • 28.05.2024 – Westfallenhalle Dortmund
  • 07.06.2024 –  Messe+Congress Centrum Halle Münsterland Münster
  • 08.06.2024 – Grugahalle Essen
  • 09.06.2024 –  Mitsubishi Electric HALLE Düsseldorf

Weiter sagt er: „Allein dieser Satz ‚ich bin ja nicht rechts‘ braucht man gar nicht erwähnen, wie ich finde. In diesem Land mit unserer monströsen Vergangenheit, die so ein unglaubliches Verbrechen hergestellt hat, kann man überhaupt nicht darüber nachdenken, auch nur ein bisschen Nazi zu sein. Man kann sicherlich eine konservative Meinung haben, das finde ich auch völlig in Ordnung. Es gibt auch Sachen, die muss man ansprechen. Man muss darüber reden, dass wir ganz viele tolle Leute hierher bekommen haben, aber es sind auch viele Idioten dabei. Das kann man auch so sagen und man muss sich da nicht immer gleich entschuldigen. Aber sobald es darum geht, Parolen und Antisemitismus zu verbreiten, bin ich der Erste, der dafür aufsteht und sich dagegen ausspricht.“

+++ Ben Zucker: Duett mit Helene Fischer? Unter drei Bedingungen! +++


Mehr Nachrichten:


Seine Konsequenz: Auf seiner kommenden Tour mit dem Berlin Orchestra wird er den Song „L’amour toujours“ erst recht spielen und auch darüber aufklären, was der Titel eigentlich bedeutet.