Veröffentlicht inPromi-TV

Bürgergeld: Wegen Klinik-Aufenthalt der Partnerin sucht Aufstocker sich „Ersatzfrau“

Bürgergeld und Hartz4: Aufstocker Willy hat es nicht leicht. Neben finanziellen Sorgen liegt seine Frau auch noch im Krankenhaus.

Hartz Rot Gold
© RTL2

Bürgergeld: Lohnt sich die Arbeit für Geringverdiener noch?

CDU und CSU hatten Bedenken, das Bürgergeld motiviere zur Arbeitslosigkeit. Eine Studie widerspricht nun.

Die Sozial-Doku „Hartz Rot Gold“ bildet das Leben unter anderem von Hartz4- und Bürgergeld-Empfängern in sozial schwierigen Verhältnissen ab. Die Sendung porträtiert dabei Bewohner in verschiedenen Stadtteilen und gibt einen authentischen Einblick in ihren Alltag, ihre Herausforderungen und ihre Hoffnungen.

Im Ruhrgebiet geben Bürgergeld und Hartz4 in vielen Städten den Ton an. Vor allem Gelsenkirchen zählt zu den ärmsten Ortschaften Deutschlands. Doch eins verbindet: der Umgang und Zusammenhalt mit wenig Geld. So muss sich auch der Gelsenkirchener „Trompeten“-Willy sein Geld genaustens einteilen. Zusätzlich belastet ihn momentan eine weitere Situation. Seine Ehefrau liegt nach einem Bandscheibenvorfall im Krankenhaus. Um den Haushalt zu schmeißen, muss Ersatz her.

Willy lässt sich von Freundin unter die Arme greifen

Willy arbeitet stundenweise als Dachdecker, stockt seinen Lohn zusätzlich mit Hartz4 (Folgen wurde vor Einführung des Bürgergeldes gedreht) auf. Der eingefleischte Schalke-Fan braucht gerade eine Menge Unterstützung – und das nicht finanziell. Denn seine Partnerin Tanja liegt nach dem dritten Bandscheibenvorfall innerhalb von sechs Monaten in der Klinik. Gut, dass Willy sich auf Unterstützung von seinen Freunden verlassen kann.

So sind neben Familienfreundin Bille ebenfalls ihr 25-jähriger Sohn Pascal und Willys Ziehtochter regelmäßig zu Besuch. Willy spannt vor allem Bille gleich mal als „Ersatzfrau“ ein, wie er sie selbst ernannt hat. „Ohne sexuelle Handlungen natürlich“, klärt Willy auf. Solange Tanja noch im Krankenhaus liegt, greift die 52-Jährige Willy im Haushalt unter die Arme.

+++Bürgergeld-Empfängerin bespuckte Rettungskräfte: Ihre Strafe findet sie „chillig“+++

Sonst ist Partnerin Tanja nämlich für Dinge wie etwa den Einkauf zuständig. Willys Ehefrau hat in weiser Voraussicht schonmal eine Palette Kaffee aus Holland bestellt, um das schwarze Gebräu günstiger zu erwerben. Als Bürgergeld-Empfänger spart man eben da, wo man kann.



Auch Bille konnte in der Vergangenheit immer wieder auf den 59-jährigen Schalke-Fan und seine Tanja zählen – sei es bei Krankheit oder bei Jobverlust. Umso klarer für sie, ihre Hilfe zurückzugeben. „Das beruht einfach auf Gegenseitigkeit. Weil wir Freunde sind, weil sich das so gehört“, so die 52-Jährige über die Beziehung zu Willy.