Veröffentlicht inPromi-TV

„House of the Dragon“: Staffel 2 startet – schon die erste Folge kennt keine Gnade

Die erste Folge von „House of the Dragon“ Staffel 2 ist da – und schon jetzt werden zartbesaitete Zuschauer auf eine harte Probe gestellt.

u00a9 IMAGO/Landmark Media (Montage: DER WESTEN)

Das ist Game of Thrones

Im April startet die letze Staffel einer der erfolgreichsten Serien aller Zeiten: Game of Thrones.

Sehnsüchtig haben die Fans von „Game of Thrones“ diesen Moment erwartet: Endlich startet die zweite Staffel des erfolgreichen Spin-Offs „House of the Dragon“ auch in Deutschland! Die HBO-Serie, die hierzulande bei Sky abrufbar ist, erzählt die Vorgeschichte des Hauses Targaryen und spielt etwa 200 Jahre vor den Ereignissen von „Game of Thrones“.

Zwei Jahre nach Ende der ersten Staffel kehrt „House of the Dragon“ nun zurück auf die Fernsehbildschirme. Am Sonntag (16. Juni) feiert die erste Folge von Staffel 2 ihre Premiere in den USA – in Deutschland erscheint die Episode parallel, aber wegen der Zeitverschiebung erst am frühen Montagmorgen (17. Juni), voraussichtlich gegen 4 Uhr.

Und wie es sich für eine Serie aus dem „Game of Thrones“-Universum gehört, kommt es bereits in der ersten Folge zu krassen, schockierenden Wendungen in der Handlung, die die Zuschauer komplett unvorbereitet treffen. Unsere Redaktion hat die Folgen vorab gesehen und verrät dir, worauf du dich einstellen musst.

+++ Vorsicht: Dieser Text enthält SPOILER für „House of the Dragon Staffel 2 – Folge 1“ +++

„House of the Dragon“ – Staffel 2: Schock in der ersten Folge

Dass die Macher von „Game of Thrones“ und „House of the Dragon“ nie zimperlich waren, wenn es um einschneidende Story-Wendungen oder den unerwarteten Tod von beliebten Charakteren geht, haben die Fans in den vergangenen Jahren am eigenen Leib erfahren. Zusätzlich sorgten die Serien auch stets mit ihren expliziten Sexszenen und Gewaltdarstellungen für Schlagzeilen. Und auch die erste Folge der zweiten Staffel von „House of the Dragon“ hält sich hier keinesfalls zurück.

Staffel 2 beginnt mit den Nachwirkungen des dramatischen Finales der Premieren-Saison. Rhaenyra Targaryen wurde vom Eisernen Thron gestürzt, ihr Halbbruder Aegon stattdessen zum König gekrönt. In der darauffolgenden Krise schickte Rhaenyra ihren Sohn Lucerys zu diplomatischen Verhandlungen – doch dort tappte der Junge in eine Falle und wurde von Prinz Aemond, Aegons Bruder, und dessen Drachen getötet. Rhaenyra sieht das als Kriegserklärung, sinnt auf Rache. Ein Krieg zwischen ihr und ihrer Verwandtschaft auf dem Thron in Königsmund steht kurz bevor.

Rhaenyras Ehemann (und Onkel!) Daemon hat jedoch wenig Lust auf besonnenes und durchdachtes Vorgehen. Er heuert auf eigene Faust zwei Killer an, die sich in den Roten Bergfried schleichen und Prinz Aemond ermorden sollen – mit dem entscheidenden Hinweis: Sollten die Mörder Aemond in der Festung nicht auffinden, sollen sie stattdessen einen anderen Jungen aus der Königsfamilie töten. Ein Sohn für einen Sohn – Hauptsache, der Rachedurst wird gestillt.

„House of the Dragon“ schreckt vor nichts zurück

Und natürlich tritt genau dieser Fall ein. Prinz Aemond ist nachts nicht in seinen Gemächern – deswegen schleichen die Killer weiter, bis sie im Zimmer von König Aegons Kindern landen. Dort schläft der kleine Jaehaerys friedlich in seinem Bettchen – doch die skrupellosen Auftragsmörder kennen keine Gnade.

Was nun passiert, ist nichts für Zartbesaitete: Die Killer töten den kleinen Jungen – und trennen ihm den Kopf ab!



Ja, bei „Game of Thrones“ und „House of the Dragons“ könnte gefühlt jederzeit jede Figur ins Graß beißen. Aber viele Filme und Serien schrecken häufig davor zurück, Kinder sterben zu lassen, um ihre Zuschauer nicht zu sehr zu verstören.

Doch „House of the Dragon“ zeigt hier von der ersten Folge an, dass die Zuschauer hier mit allem rechnen müssen – und das den Charakteren in dieser Welt voller Intrigen und Machtkämpfen jedes Mittel recht ist, um ihre Ziele zu erreichen.

Folge 1 von „House of the Dragon“ ist ab Montag, 17. Juni 2024, bei Sky verfügbar.