Veröffentlicht inPromi-TV

„Fernsehgarten“-Fans verzweifelt: „Nicht schon wieder“

Am Sonntag (23. Juni 2024) grüßt Andrea Kiewel zum Fußballfest im Fernsehgarten. Doch es gibt Gemecker aus dem Fanlager.

Andrea Kiewel
© IMAGO/BOBO

ZDF Fernsehgarten: Bunter Unterhaltungs-Klassiker am Sonntag

Der „ZDF Fernsehgarten“ gehört zu DEN Klassikern der Unterhaltungsshows im Fernsehen.Hier sind einige Fakten zum beliebten Sonntagsformat.

Was gibt es schöneres an einem Sonntag als erst entspannt auszuschlafen, im Anschluss lecker zu frühstücken, und sich dann gemütlich auf die Couch zu fläzen und den ZDF-„Fernsehgarten“ zu schauen? Millionen Menschen in Deutschland würden sagen: Nichts!

Auch nach all den Jahren gehört der ZDF-„Fernsehgarten“ noch immer zu den beliebtesten Sendungen im deutschen Fernsehen. Verständlich, schließlich führt kaum eine Moderatorin mit so viel Witz und Leidenschaft durch eine Sendung, wie Andrea ‚Kiwi‘ Kiewel. Ab und an jedoch gibt es auch ein wenig Gemecker ob des „Fernsehgartens“.

Der „Fernsehgarten“ im Fußball-Fieber

Den einen gefällt Kiwis Art nicht, andere stören sich an den Künstlerinnen und Künstlern, die auf dem Lerchenberg ihre neuesten Songs zum Besten geben, wiederum andere wünschen sich ein anderes Motto.

Hier klicken, um den Inhalt von Facebook anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Facebook.

Und so sorgt auch die Sendung, die das ZDF am Sonntag (23. Juni 2024) ausstrahlt, bereits im Vorhinein für Diskussionen. So will der „Fernsehgarten“ am Tag des dritten EM-Vorrundenspieles der deutschen Nationalmannschaft gegen die Auswahl der Schweiz die „Fußballparty auf dem Lerchenberg“ feiern. Neben Musikstars wie Vincent Gross, Loona, Hermes House Band, Buddy oder Cat Ballou kommen dann auch die ehemaligen Nationalspieler Mario Basler und Markus Babbel zu Kiwi in die Sendung.

Fans meckern über Fußball-Thema

Das kommt nicht bei allen Fans gleichermaßen gut an. „Och nö, nicht schon wieder eine Fußball-Sendung. Man kann dem Mist eh kaum entfliehen, da muss es doch nicht auch noch im Fernsehgarten sein“, schreibt beispielsweise ein Zuschauer bei Facebook. Ein anderer ergänzt: „Was soll das schon wieder mit dem Fußball? Man will bei so einer Sendung abschalten, und nicht schon wieder von Fußball genervt werden. Die Gäste kennt man ja auch kaum, wird sicherlich wieder ein Griff ins Klo, mit der Ausgabe.“



Und ein Dritter hat eine düstere Vorahnung: „Da kommt mehr Fussball-Gebabbel als Musikunterhaltung. Bei Ilona Christen gab es das nicht.“ Zum Glück jedoch bekommen die Meckerer auch genug Gegenrede. Ein Beispiel? „Du musst ja nicht einschalten.“ Und damit dürfte dann auch alles gesagt sein.