Veröffentlicht inPromi-TV

Vox-Show: „DSDS“-Star macht Beziehungsgeständnis – „Habe meine Frau ungerecht behandelt“

Vox zeigt am Freitagabend ( 5. Juli) eine Wiederholungsfolge von „Wo die Liebe hinfällt.“ Ein „DSDS“-Star kämpft dabei um seine Beziehung!

Menowin Fröhlich
© IMAGO/Christoph Hardt

Das ist die Vox-Sendung „First Dates"

Sie ist ein fester Bestandteil des Vox-Vorabendprogramms die Kuppelshow „First Dates". Wir stellen die Sendung vor.

Liebe, Tränen und Herzklopfen – in der Vox-Sendung „Wo die Liebe hinfällt“ bleibt kein Auge trocken! Diese emotionale Achterbahnfahrt zeigt das wahre Leben: Seit 2022 begleitet das Format Paare, deren Liebe „sehr ungewöhnlich“ ist und die deshalb täglich den Blicken der Gesellschaft ausgesetzt sind.

In der Ausgabe am Freitagabend ( 5. Juli) flimmert ein bekanntes Gesicht über die Bildschirme – Menowin Fröhlich. Das Leben des ehemaligen „DSDS“-Teilnehmers ist vor allem durch seine turbulenten Jahre im Rampenlicht geprägt. Schafft er es dennoch, für seine Beziehung zu kämpfen?

Vox-Show: „DSDS“-Star legt Geständnis ab

In einer Welt voller Überraschungen und intensiver Emotionen zeigt Vox, dass die Liebe oft die unglaublichsten Geschichten schreibt. Menowin Fröhlich hat bereits viele Höhen und Tiefen in seinem Leben durchgemacht. Mit gerade einmal 14 Jahren kam der Sänger ins Gefängnis, sein Leben war von Gewalt und Obdachlosigkeit geprägt. Drogen, Alkohol und Kriminalität trafen nicht nur den 36-Jährigen, sondern auch seine Beziehung.

„Ich muss auch ehrlich sagen, ich habe auch sehr viel Mist gemacht, meine Frau sehr sehr oft ungerecht behandelt.“ Nun habe er sich allerdings geändert, so Menowin. „Heute ist das anders. Ich habe heute Jesus in meinem Leben.“ Der Glaube schenkt dem Sänger Kraft – auch für seine Ehe. Bei Ehefrau Senay will er jetzt alles wieder gut machen und plant Großes! Doch schafft er einen Neustart?

Vox-Show: Scheitert Menowin Fröhlich?

Menowin Fröhlich ist nicht nur ein deutscher Popsänger, sondern auch Ehemann und Vater von sechs Kindern. Der ehemalige „DSDS“-Teilnehmer hat sich in einer kleinen Gemeinde in Hessen niedergelassen, kümmert sich als „Vollzeitdaddy“ rührend um seine Sprösslinge. Dass er nicht komplett im Leben abgerutscht ist, hat er vor allem seiner Frau Senay zu verdanken. Die beiden sind bereits seit 2019 verheiratet, seit über 13 Jahren ein Paar.

+++Vox-Star Roland Trettl: Er kann es nicht mehr für sich behalten – „Sauglücklich“+++

Senay steht dem Lebenswandel ihres Ehemanns allerdings kritisch gegenüber. Schon öfter hätte Fröhlich versucht, seinen Alltag umzukrempeln, sei bisher immer gescheitert, so Senay. Wird Menowin noch einmal rückfällig oder schafft er endgültig den Absprung?



Gespannte Zuschauer, die das Leben von Menowin Fröhlich verfolgen möchten, können die Folge vom 5. Juli in der RTL+-Mediathek anschauen. Vox zeigte dabei eine Wiederholungsfolge von „Wo die Liebe hinfällt.“