Veröffentlicht inVermischtes

Hornbach hat seltsame Bitte an Kunden – „Immer wieder verschwinden Buchstaben“

Hornbach hat seltsame Bitte an Kunden – „Immer wieder verschwinden Buchstaben“

© IMAGO / Schöning

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Wir alle freuen uns, wenn wir beim Einkaufen etwas Geld sparen können. 10 Tipps, wie man günstig einkauft

Ob neues Bad, neue Garage oder einfach nur ein paar Blumen – bei Hornbach bekommt jeder Handwerker, was er sucht.

Doch nun wenden sich das Unternehmen an seine Kunden. Hornbach hat eine ungewöhnliche Bitte.

Hornbach: Kuriose Aktion wirft Fragen auf

„Wir wollen nur wiederhaben, was uns gehört“, betont Hornbach in einem Radiowerbespot. Auch über Twitter äußert der Baumarkt einen ähnlichen Appell. Der „WAZ“ zufolge sollen Unbekannte an mehreren Filialen die Buchstaben des Markennamens von der Fassade gestohlen haben.

„Immer wieder verschwinden Buchstaben“, klagt das Unternehmen. Auch in Österreich und der Schweiz scheinen die Diebe keinen Halt vor dem Baumarkt zu machen.

Währenddessen erhärtet sich der Verdacht, dass es sich bei dem skurrilen Aufruf um eine Marketingaktion handeln könnte. Die „WAZ“ hat sich bei den Polizeiwachen in den betroffenen Städten erkundigt. Weder in München noch in Binzen habe Hornbach die Beamten wegen des Diebstahls alarmiert.

+++ McDonald’s: Kundin erhascht Blick in Küche und ist fassungslos – „Appetit verdorben“ +++

Hornbach: Erste Verdächtige werden im Internet gehandelt

Im Internet werden bereits erste Verdächtige auserkoren. Schlemihl soll sich der „WAZ“ zufolge gemeldet haben und in der Sesamstraße leben. Angeblich wurde er dabei beobachtet, wie er einem Mann namens „Ernie“ – „Pssst, schau mal hier“ – ein großes „A“ angeboten haben.

——————————–

Diese News könnten dich ebenfalls interessieren:

——————————–

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Dabei handelt es sich wohl eher um einen Gag. Das Rätsel um die verschollenen Hornbach-Buchstaben bleibt somit ungelöst. (neb)