Veröffentlicht inVermischtes

Lotto: Frau sahnt ab – doch ein dummer Fehler hätte alles vermasseln können

Ein blöder Fehler hätte einer Lotto-Spielerin beinahe ihren Gewinn gekostet. Nur durch Zufall kam sie dennoch an ihr Geld.

© IMAGO / ZUMA Press

Lotto: Das waren die größten Gewinne aller Zeiten in Deutschland

Wer träumt nicht von den Lotto-Millionen? So viel Geld haben die größten Lotto-Glückspilze in Deutschland gewonnen.

Glück im Unglück! Beinahe hätte die Spielerin ihren Lotto-Gewinn verpasst und sich richtig darüber geärgert. Doch durch einen Zufall blieb ihr diese Schmach erspart.

So konnte sie sich über einen gewaltigen Geldregen freuen. Beim nächsten Lotto-Spiel sollte sie aber besser aufpassen. Nicht jedes Mal dürfte es für sie so glimpflich ausgehen.

Lotto-Spielerin vergisst ihren Schein

Es war schon einige Monate her, dass die Spielerin aus Edmonton, in der kanadischen Provinz Alberta, ihr Los gekauft hatte. Damals, am 27. Juni, steckte sie den Schein in ihr Portemonnaie. Und dort blieb er auch – bis jetzt.

Nach mehr als vier Monaten mistete sie ihre Geldbörse aus und fand das Los wieder. Überrascht brachte sie es Anfang November in den Laden und scannte ihn dort an der Selbstkontrolle ein. Dann kam der Schock! Mit Freude stellte sie fest, dass die letzten sechs Ziffern und die Extra-Zahl darauf mit denen der Ziehung vom 28. Juni übereinstimmten. Es war ein Gewinner!

Überraschender Mega-Gewinn

„Ich war fassungslos“, erzählte die Gewinnerin später. Mit ihrem Lotto-Max-Schein hatte sie dank der korrekten Zusatzzahl doch tatsächlich 100.000 Dollar abgecasht. Mit den umgerechnet 950.000 Euro wollte sie nun frühzeitig die Hypothek auf ihr Haus abbezahlen.


Mehr Nachrichten:


„Es ist ein wunderbares Geschenk“, freute sich die Dame. „Ich bin so dankbar.“ So hatte die Spielerin trotz ihres groben Fehlers letztendlich noch ihren Gewinn entgegennehmen dürfen, wie „DH News“ berichtete.

>> Anmerkung der Redaktion <<

Glücksspiel kann süchtig machen. Wenn das Spielverhalten außer Kontrolle gerät und zur Ersatzhandlung für andere persönliche Probleme wird, kann sich daraus ein krankhaftes Verhalten bis hin zur Spielsucht entwickeln. Es geht dann nicht mehr nur um ein spontanes Freizeitvergnügen, sondern das Spiel nimmt dann plötzlich bedenkliche Funktionen an: das Vermeiden von Angst, Panik, Depression und anderen negativen Gefühlen oder das Ausweichen vor Problemen.