Veröffentlicht inVermischtes

Weihnachts-Albtraum! Paketbote klaut Geschenke im Wert von Tausenden Euro

Dieser Weihnachts-Albtraum hat für das ein oder andere Geschenke-Chaos unter dem Weihnachtsbaum gesorgt. Mehrere Tausend Euro futsch.

© IMAGO/Eibner

Deutsche Post: Päckchen nicht angekommen - was Du jetzt tun musst

Viele kennen das Ärgernis. Ihr habt etwas bestellt, doch das Päckchen ist nicht bei euch angekommen und ihr habt auch keine Benachrichtigung im Briefkasten? Euch sind die Hände dann nicht gebunden.

Die Weihnachtstage liegen bereits hinter uns. Es wurde geschlemmt, gemeinsam gelacht und natürlich auch das ein oder andere Geschenk ausgepackt. Wer Geschenke online bestellt oder per Post an seine Liebsten verschickt hatte, der musste früh planen, damit nichts unter dem Weihnachtsbaum fehlt. Doch mit diesem Weihnachts-Albtraum konnten selbst jene, die bestens vorbereitet waren, nicht rechnen.

„Wo bleibt denn die Post?“ Ungeduldig wird am Fenster gewartet, bei jedem vorbeifahrenden Auto gelauscht und der Tag zuhause verbracht, wenn es mal wieder heißt: „Dein Paket kommt zwischen 10 und 15 Uhr an.“ Doch was, wenn das Päckchen nie ankommt und der Postbote sich kurz vor Weihnachten mit den Geschenken aus dem Staub macht?

Weihnachts-Albtraum wird Wirklichkeit

Am Donnerstag, den 21. Dezember 2023, wurde ein Postfahrzeug in Breisach (Baden-Württemberg) verlassen vorgefunden. Ein Blick ins Innere verriet: Hier war ein Langfinger am Werk. Unzählige Pakete lagen geöffnet herum. Vom Paketboten fehlte zunächst jede Spur.

+++ Weihnachtsfeier endet im Albtraum – plötzlich sind 700 Mitarbeiter krank! +++

Am darauffolgenden Tag, Freitag, den 22. Dezember 2023, konnte die Polizei den 22 Jahre alten Boten schließlich aufspüren. Auf der A5 bei Walldorf wurde er mit seinem Privatauto angehalten und schließlich festgenommen. „Er steht im Verdacht, diverse Gegenstände aus Postsendungen entnommen zu haben, die im Raum Albbruck und Dogern noch vor Weihnachten zugestellt werden sollten“, heißt es in einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Freiburg.


Weitere Themen:


Elektrogeräte, Schmuck und Kleidung – all das hatte sich der junge Mann unter den Nagel gerissen. Sowohl das Privatfahrzeug als auch die vorübergehende Unterkunft des Mannes waren bis oben hin voll mit originalverpackten teuren Gegenständen. Der Wert der entwendeten Gegenstände beläuft sich auf mindestens sage und schreibe 5.000 Euro.

„Der dringend Tatverdächtige mit rumänischer Staatsangehörigkeit befindet sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Freiburg nun in Untersuchungshaft“, heißt es in der Pressemeldung weiter.

Eins steht fest: Auf diesen Weihnachts-Albtraum hätten die Empfänger der Geschenk-Pakete wohl gut verzichten können.