Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt: Reisende atmen auf! Reederei gibt endlich nach

Es gibt ein Problem, dass einige Kreuzfahrt-Passagiere bei DIESER Reederei schon lange kritisiert haben. Nun können sie aufatmen.

© IMAGO/Bihlmayerfotografie

Kreuzfahrten: Diese Ziele sind besonders beliebt

Versteckte Kosten, teure Roaming-Gebühren und kostspielige Bord-Pakete: Während einer Kreuzfahrt Internet zu haben, galt lange Zeit als teures Vergnügen. Auch die Schnelligkeit des Internets ließ meist zu Wünschen übrig. Doch seit einiger Zeit gibt es dafür eine Lösung: Starlink.

Starlink ist das Internetangebot von Space X, dem Raumfahrtunternehmen von Elon Musk. Nach und nach setzen immer mehr Kreuzfahrt-Reedereien auf diese Option, die schnelles und günstiges Internet verspricht. De Reedereien, die noch nicht auf den Zug aufgesprungen sind, werden von ihren Passagieren kritisiert. Schließlich ist eine schnelle und günstige Internetverbindung heutzutage ein klarer Wettbewerbsvorteil.

Ein weiteres Kreuzfahrtschiff hat daher nun die Wünsche seiner Gäste aufgegriffen und aufgerüstet.

Kreuzfahrt-Passagiere sind erleichtert: Endlich gutes Internet

Laut dem Online-Portal „Schiffe und Kreuzfahrten“ können die Passagiere der Reederei „MSC“ aufatmen. Während in der Kreuzfahrtbranche der Ausbau der Starlink deutlich voranschreitet, war von „MSC“ nicht viel zu hören. Nun sollen auch sie auf den Zug aufspringen. Passagiere berichteten beispielsweise, dass auf See schon Fußballspiele gestreamt werden konnten oder veröffentlichten Speedtests von Bord.


Auch interessant: Kreuzfahrt: Deutscher Hafen macht Schluss – Reisende müssen ausweichen


Diese Belege würden laut Online-Portal darauf hindeuten, dass Starlink bereits seit Ende November auf dem Schiff „MSC Eurobia“ eingesetzt worden sei. Mit den alten Systemen wäre beispielsweise kein Streaming möglich gewesen. Vor allem Work-and-Travel-Reisende dürften bei dieser Nachricht aufatmen. Schließlich gehört das Online-Arbeiten für viele inzwischen zum Alltag. Auch Privatpersonen, die abends ihren Lieblingsfilm streamen möchten, können sich freuen.

„MSC Eurobia“ lange nicht die Ersten

Weit voraus ist dagegen beispielsweise „Aida“. Seit Oktober 2023 soll nach eigenen Angaben auf allen Schiffen Starlink-Internet verfügbar sein. „Bis Oktober 2023 werden alle Schiffe der AIDA Flotte mit dem innovativen Breitbanddienst Starlink von SpaceX ausgestattet“, hieß es im vergangenen Jahr in einer Pressemitteilung. Auch „Mein Schiff“ hat mit der Aufrüstung bereits begonnen.


Das könnte dich auch interessieren:


Wann genau und in welcher Form MSC die Starlink-Verfügbarkeiten ausbauen wird, ist derzeit noch nicht bekannt, so „Schiffe und Kreuzfahrten“. Fakt ist jedoch, dass Starlink auf sehr positive Resonanz stößt, so dass das System wahrscheinlich nach und nach auf die gesamte Flotte ausgeweitet werden könnte.