Veröffentlicht inVermischtes

Ikea: Kunde bestellt online – als er das Paket aufmacht, staunt er nicht schlecht

Dieser Ikea-Kunde ist beim Öffnen seiner Online-Bestellung so entsetzt, dass er prompt ein Foto im Netz teilt und zum Grübeln anregt.

© IMAGO/Manfred Segerer

Wie man mit Ikea-Möbeln Geld verdienen kann

Mit der deutschlandweiten und ganzjährigen Aktion “Zweite Chance” ermöglicht der Möbel-Riese Ikea, gebrauchte Ware zurückzubringen und damit Geld zu verdienen.

Egal, ob Möbel, Dekoration oder neues Geschirr – viele Menschen zieht es bei jeglichen dieser Anlässe gleich zum Möbelgiganten Ikea. Wer nicht drauf pocht, nach einem langen Einkauf die ein oder andere schwedische Spezialität zu schlemmen, oder grade kein Auto hat, lässt sich seine gekauften Artikel auch gerne mal nach Hause liefern.

Immerhin – mit dem 3D-Raumplaner kann ja auch ganz bequem von zuhause geschaut werden, wie sich der neue Spiegel an der Wand wohl macht. Auf der anderen Seite wissen Kunden nie, wie die gekauften Artikel bei ihnen zuhause ankommen. Diese Erfahrung musste auch einer machen, der seinen Augen kaum trauen konnte, als er das Paket öffnete.

Ikea-Kunde fällt vom Glauben ab

Der blau gelbe Riese lockt seine Kunden seit Jahren mit günstigen Angeboten, guter Qualität und dem Versprechen, dass Möbelstücke sich im Handumdrehen aufbauen lassen. Doch auch für Kleinigkeiten, wie eine neue Lampe oder Bilderrahmen zieht es die Kunden zu Ikea. Ein Facebook-Nutzer hatte sich online ein neues Set Teller bestellt und staunt nicht schlecht, als er die Verpackung sieht, in der die Post sie bei ihm abliefert.

+++ Ikea trickst seine Kunden aus – bist du auch schon darauf reingefallen? +++

„Hey Ikea, ernsthaft? Wegen ein paar Tellern so ein riesen Paket? Greenwashing, was?“, heißt es in dem Facebook-Beitrag des empörten Kunden. Wieso der Möbelgiganten selbst kleine Artikel in solch großen Verpackungen verschickt? Auf diese Frage gibt es zumindest in der Kommentarspalte vage Vermutungsansätze.


Weitere Themen:


„Ein anderes Möbelhaus hatte Teller in einer passenden Schachtel versendet und die waren kaputt. Ebenso Fliesen – die in einer größeren waren noch intakt“, erklärt ein Nutzer unter dem Beitrag. Also große Pakete für kleine Ware, um Schäden zu verhindern?

Andere witzeln eher über den zu großen Karton. „Ich habe so einen Karton mit einer Glühbirne drin erhalten – die scheinen nur eine Größe zu haben“, schreibt eine weitere Ikea-Kundin. „Ich habe ein Bilderrahmen im selben Karton erhalten“, stimmt eine andere mit ein.