Veröffentlicht inVermischtes

DHL-Bote macht immer wieder diesen Fehler – „Was für ein Assi-Verhalten“

Als ein DHL-Bote offenbar immer wieder den gleichen Fehler macht, reicht es der Kundin. Sie platzierte daraufhin einen Zettel an ihrer Tür.

© IMAGO/Panama Pictures

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Jeden Tag werden weltweit etliche Milliarden Spam-Mails verschickt. Ein Großteil davon sind sogenannte Phishing-Mails.

Es sind Geschichten wie diese, die bei Kunden von DHL, Hermes und Co. Kopfschütteln auslösen. Während auf der einen Seite viele Kunden Dankbarkeit und Respekt für ihren Paketboten aufweisen, und diese zu Feiertagen sogar mit kleinen Dankesgeschenken verwöhnen, gibt es auch immer wieder Geschichten, die für Unzufriedenheit sorgen.

So auch diese. In einer Facebook-Gruppe machte ein Zettel den Umlauf, der für viel Diskussion sorgte.

DHL-Bote mit wiederholtem Fehler

„Hallo DHL“, fängt die Botschaft auf dem Zettel an, der neben einer Haustür angebracht worden ist. Darauf wird der Postbote aufgefordert, nicht bei Ingrid mit jenem Nachnamen zu klingeln, sondern bei einer Ingrid mit einem anderen Nachnamen. Scheinbar wohnen zwei Frauen mit dem selben Vornamen in dem Haus und werden oftmals von den Postboten verwechselt. Der Zettel endet mit einer weniger freundlichen Botschaft: „Sie können doch lesen…oder?“ Die handgeschriebene Botschaft, die in Niedersachen auftauchte, sorgte auf Facebook für ordentlich Gesprächsstoff.


Auch interessant: DPD-Kunde beschwert sich über Unternehmen – mit dieser Redaktion rechnete niemand


Während die einen über den Zettel schmunzelten und durchaus Verständnis für den Verfasser hatten, teilen andere diese Meinung nicht. „Was ist denn das für ein assi Verhalten?!“, fragte ein User. Und er erntete Zuspruch: Viele finden, dass man sich bei dem Arbeitgeber, also DHL, melden müsse, als eine solche öffentliche Bloßstellung. „Wenn die Person das dem Boten schon x Mal gesagt hat, dann kann ich das nachvollziehen“, meinte eine andere Person. Einig wurde sich die Community nicht.

„Bin mir nicht sicher, ob die Leute lesen können“

Unter dem Beitrag wurde nicht nur über den besagten Zettel diskutiert, sondern auch von vielen eigenen Geschichten berichtet. So erzählte eine DHL-Kundin, dass in ihrem Mehrfamilienhaus zwei Parteien mit einem kurzen Namen wohnen, der mit dem Buchstaben „S“ beginnt. Diesen könnten viele Paketzusteller wohl nicht auseinander halten. „Ich bin mir nicht sicher, ob die Leute lesen können“, fasst sie das zusammen. Auch andere berichten von Fällen, in denen Briefe oder Pakete immer wieder beim falschen Empfänger mit ähnlichen Namen landen würden.


Das könnte dich auch interessieren:


Viele Menschen weichen deshalb auf Packstationen aus. „Bin sehr zufrieden mit der Umleitung der Pakete in meine Postfiliale“, berichtet eine Userin und erntet viel Zuspruch.