Veröffentlicht inVermischtes

Lidl wollte Sortiment umstellen – jetzt geht alles nach hinten los

Nachdem der beliebte Discounter Lidl zur Freude vieler Kunden sein Sortiment umstellen wollte, musste er nun doch zurückrudern.

© IMAGO/CHROMORANGE

Nachhaltige Ernährungsformen: Rettet Veganismus die Umwelt?

Der Veganismus wird seit Jahren als die nachhaltigste Ernährungsformwahrgenommen. Eine neue Studie aus den USA stellt diese Ansicht jetztallerdings auf den Kopf.

Längst ist es nichts Neues mehr, dass sich Menschen beim Grillen als Vegetarier oder Veganer outen, und längst ist es auch nichts Neues mehr, dass sie nicht nur auf Gemüse herumkauen müssen, sondern auch so einige Ersatzprodukte dabei haben. Ob Steak, Bratwurst oder Hähnchen: Der Markt der vegetarischen und veganen Ersatzprodukte boomt.

Auch Lidl ist auf den Zug der nachhaltigen Ernährung aufgesprungen. Erst im Oktober senkte der Discounter dauerhaft die Preise für vegane Produkte der Marke „Vemondo“ – zur Freude vieler Kunden. Doch nun muss der Discounter wieder zurückrudern. Und das dürfte einigen nicht gefallen!

Lidl ändert Sortiment: DAS fliegt raus

Im Oktober 2023 senkte Lidl noch den Preis für alle veganen Produkte der Eigenmarke auf den Kilopreis des jeweiligen Fleischproduktes. Das kam bei vielen Kunden gut an. Doch das wird dem Discounter nun zum Verhängnis. Durch diese krasse Preissenkung wurden die Ersatzprodukte teilweise zum Einkaufspreis verkauft, sodass die Supermarktkette nichts daran verdiente. Das hat Folgen.


Auch interessant: Aldi, Lidl, Edeka & Co: Frust auf dem Parkplatz – Kunden platzt der Kragen


Laut der „Lebensmittelzeitung“ streicht Lidl zwei beliebte Artikel aus dem Sortiment. Konkret geht es um das rohe Veggie-Hack und die veganen Burger-Patties. Demnach läge die Begründung darin, dass dem Discounter die finanziellen Spielräume für weitere Preissenkungen fehlen würden.

Ein Schritt in die falsche Richtung?

Dabei startete doch alles so gut: Lidl nahm sich nach eigenen Angaben der Verantwortung als Handelsunternehmen für bewusste Ernährung an und verkündete dauerhaft gesenkte Preise bei veganen Produkten. Damit wollte der Discounter „die Transformation zu einer zukunftsfähigen Ernährung aktiv mitgestalten“, wie auf der Website groß angekündigt wurde. Der Lebensmittelhändler hatte zuvor eine Erweiterung des Veggie-Sortiments angekündigt. Doch mit dieser Sortimentänderung könnten einige vegane und vegetarische Kunden verärgert worden sein.


Das könnte dich auch interessieren:


Alternativen sind aber vorhanden: Lidl bietet veganes Hackfleisch die bereits gebratene und länger haltbare Variante an, nicht mehr die frische. Bei anderen Produkten von „Vemondo“ bleibt der Preis gleich.