Veröffentlicht inVermischtes

Rezept: Einfach kreativ! Diese Blumenkohl-Mozzarella-Bällchen musst du probieren

Blumenkohl ist dir zu langweilig? Von wegen! Diese leckeren und einfachen Blumenkohl-Mozzarella-Bällchen begeistern jeden.

rezept
u00a9 IMAGO/ Panthermedia

Thermomix-Alternativen: Das können die Küchenmaschinen von Lidl, Bosch und Co.

Küchenmaschinen, wie der beliebte Thermomix von Vorwerk, sind wahre Multitalente und in aller Munde. Mit einer Vielzahl an Kochfunktionen zaubern sie Eintöpfe, Brote, Saucen, Desserts, Smoothies und noch viel mehr auf den Tisch. Jedoch hat der Vorwerk-Alleskönner auch seinen Preis: ca. 1300 Euro kostet die Maschine. Wem der Thermomix zu teuer ist, kann auch auf eine preiswertere Alternative zurückgreifen.

Manchmal hat man einfach genug von den „klassischen“ Essensvarianten wie Kartoffeln, Mischgemüse und Klops oder Blumenkohl, Schnitzel und Salzkartoffeln. Warum nicht einmal zu einem kreativen Rezept greifen und alte Klassiker neu beleben?

Die Blumenkohl-Mozzarella-Bällchen bringen Schwung auf den Teller. Dabei ist das Rezept kinderleicht und auch schnell gemacht. Wie genau du die Köstlichkeit auf den Tisch zauberst, verraten wir dir hier.

Rezept: Blumenkohl-Mozzarella-Bällchen

Blumenkohl-Rezepte gibt es viele. Der Klassiker ist natürlich mit Kartoffeln und einer Fleischbeilage wie Bratwurst, Schnitzel, Klops oder Co. Auch der Blumenkohl-Salat ist eine beliebte Variante. Besonders mit Essig, Öl und Petersilie – wie bei Oma damals wird das weiße Gemüse zum Gaumenschmaus.

Doch der Klassiker wird in immer mehr kreativen Rezepten zur Hauptattraktion. Egal ob Blumenkohl-Curry oder die in den sozialen Medien so beliebte „Blumenkohl-Bombe“ (Blumenkohl eingewickelt mit Gehacktem und Bacon). Das Gemüse erfreut sich stetiger Beliebtheit. Wir haben hier ein weiteres Rezept, dass zum Dauerbrenner werden könnte: Blumenkohl-Mozzarella-Bällchen.

+++ Rezept: Chips mal anders? So hast du sie garantiert noch nicht gegessen +++

Das Gute ist: du brauchst gar nicht viele Zutaten. Mit ein bisschen Glück, hast du davon schon das meiste Zuhause. Für 13 Blumenkohl-Mozzarella-Bällchen brauchst du:

  • 750 Gramm Blumenkohl (wenn du gefrorenen nimmst, tau ihn bitte auf)
  • 60 Gramm geriebenen Mozzarella (wie das bei den Käse-Mengenangaben so ist, kannst du natürlich auch mehr nehmen, denn wir wissen ja, dass es niemals zu viel Käse sein kann)
  • ein Ei
  • 3 Esslöffel Paniermehl
  • 3 Esslöffel Röstzwiebeln
  • einen Esslöffel gehackten Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
rezept
Einfach und kreativ: Unser Rezept für Blumenkohl-Mozzarella-Bällchen (Symbolbild). Foto: IMAGO/ Panthermedia

Mach das Rezept zu DEINEM Lieblings-Rezept

Und dann kann es auch direkt schon losgehen. Als erstes muss der Ofen auf 200 Grad (Umluft) vorgeheizt werden. Dann kannst du dich direkt an die eigentliche Arbeit machen. Die Röstzwiebeln und das Paniermehl müssen zerkleinert werden, sodass eine krümelige Masse entsteht. Am besten funktioniert das mit einer Küchenmaschine – zur größten Not tut es auch Geduld und ein Messer. Auch der Blumenkohl muss zerkleinert werden (Achtung: es soll kein Brei entstehen, sondern Raspeln). Und ja: die Bällchen werden mit rohem Blumenkohl geformt, falls du dich gerade fragst, ob du das Gemüse hättest dünsten sollen.


Mehr News:


Anschließend wird das Ei mit dem Schnittlauch und einem halben Teelöffel Salz und etwas Pfeffer verquirlt. Die Masse kommt dann über die Blumenkohl-Raspeln. Nun folgt auch der Mozzarella und die Röstzwiebel-Panier-Mischung. Jetzt heißt es: kneten, kneten, kneten – und nebenbei auch einmal probieren. Sollte dir Salz oder Pfeffer fehlen, hau rein damit. Anschließend Bällchen formen und für 20 Minuten im Ofen goldbraun backen lassen. Fertig!

Natürlich kannst du die Zutaten noch variieren. Wenn dir ein anderer Käse besser schmeckt, nimm diesen. Stehst du mehr auf Brokkoli? Dann ersetz den Blumenkohl damit. So kannst du dein ganz persönliches Lieblings-Rezept kreieren. Die Wahl des Dips ist dir dabei auch überlassen. Egal ob Sour-Cream, Dattel-Dipp, Süß-Sauer, Guacamole oder etwas ganz anderes. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.